Ostermarsch in Fulda

Treffpunkt ist ab 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz Fulda

Fulda. Auch in diesem Jahr ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Kreisverband Fulda alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Fulda dazu auf, sich am kommenden Samstag (Ostersamstag), den 15. April 2017, ab 11:00 Uhr, dem – unter dem Motto „Nein zu Krieg und Terror und Nein zur weiteren militärischen Aufrüstung Deutschlands und der EU. Wir brauchen eine neue Politik“-stehenden – traditionellen „Fuldaer Ostermarsch“ anzuschließen. Treffpunkt ist der Bahnhofvorplatz.

Ablauf: Rolf Müller, Organisationssekretär des DGB Kreisverband Fulda, wird für den Deutschen Gewerkschaftsbund die Teilnehmer begrüßen. Christine Buchholz MdB und verteidigungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE wird an diesem Tag friedenspolitisch Stellung beziehen und darlegen, dass die Militarisierung Europas die falsche Antwort auf die aktuellen Bedrohung ist. Im Anschluss wird sich der Demonstrationszug mit Friedensliedern mit dem Ziel „Buttermarkt“, etwa eine Stunde durch die Fuldaer Innenstadt bewegen. Am Buttermarkt angekommen, wird Wolfgang Bing, verdi Mitglied und ehemaliges Bundesvorstandsmitglied der Deutschen Postgewerkschaft, seine politische Einschätzung und friedenspolitischen Forderungen zum Ausdruck bringen. Der Aufruf wird u .a. unterstützt von: IG Metall Hanau-Fulda, EVG Kassel, SPD Unterbezirk Fulda, Die Linke Fulda, die Fraktion der GRÜNEN Fulda, Piraten Fulda, DKP, VVN BdA, Netzwerk Fulda AgR, attac Fulda, Bündnis Fulda stellt sich quer e. V., Diozösanverband Pax Christi sowie der gemeinnützigen Initiative „Welcome IN“.

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden