Hessischer Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf wurde in Hünfeld ausgetragen

25 Mannschaften kämpften mit Vierbeinern in vier Sportdisziplinen hart um den Sieg

Der diesjährige Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf wurde in der als pferdesportbegeisterten Stadt Hünfeld ausgetragen. Die Idee für den Austragungsort Hünfeld kam beim letztjährigen Landesvierkampf in Rodheim –Bieber von Barbara Kiel, die sich als 2. Vorsitzende des Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg engagiert. Diesjähriger Veranstalter war der als Turnierausrichter erfahrene Reit- und Fahrverein Hünfeld e.V. in Verbindung mit der Pferdesportjugend Hessen im Pferdesportverband Hessen. Knapp 100 Reiterinnen und Reiter präsentierten in 25 Mannschaften aus ganz Hessen auf der festlich hergerichteten Reitanlage des RFV Hünfeld e.V. herausragende Leistungen in den Sportdisziplinen Dressurreiten, Springreiten, Geländelauf und Schwimmen.

Die vier Teams des neuen Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg e.V. konnten sich bei einem starken und teilweise sehr erfahrenen Teilnehmerfeld gut in Szene setzen. Alle teilnehmenden Reiter aus Fulda und dem Vogelsberg hatten die gestellten Aufgaben sehr gut gemeistert und hatten beim Hessischen Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf großen Spaß. Zudem konnten sie neue Erfahrungen sammeln und der Teamgeist wurde nachhaltig geprägt. Voller Vorfreude und Anspannung reisten alle teilnehmenden Reiter in die „Pferdestadt“ Hünfeld an, zeigten ihren Pferden die neue Unterkunft in den Stallzelten und machten es sich selbst auf der Reitanlage gemütlich. Am Vortag der anspruchsvollen Vierkampfveranstaltung konnten die Teilnehmer noch mal mit ihren Pferden ein kleines Training absolvieren, um den Vierbeinern die Wettkampfhalle zu zeigen. Die Teamreiter des Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg versammelten sich mit ihren Betreuern und Eltern am ersten Abend zu gemeinsamen Abendessen und mit Vorfreude auf das Wettkampfwochenende kam bereits gute Stimmung auf. Am darauffolgenden 1. Wettkampftag mussten die Reiter dann ihre Leistungen in der Dressur und im Geländelauf auf den Prüfstand stellen. Am Vorabend des Finaltages versammelten sich alle Teilnehmer mit ihren Begleitern im Lockschuppen Hünfeld, wo ein stimmungsvoller „Bunter Abend“ veranstaltet wurde.

Nach einem gemeinsamen Abendessen marschierten die Mannschaften mit Standarten und Fahnen auf die Bühne und wurden dort den Gästen vorgestellt. Bis nach Mitternacht wurde im Lockschuppen kräftig gefeiert und dabei kam erneut der Teamgeist zum Ausdruck, der bei den Vierkampfmeisterschaften immer besonders im Vordergrund steht. Am Finaltag wurden dann die Leistungen im Springparcour und im Schwimmbad bewertet. Beim Landesvierkampf (Reiten Klasse A, Geländelauf 3000 Meter und 50 Meter Schwimmen) und beim Landesnachwuchsvierkampf (Reiten Klasse E, 2000 Meter Geländelauf und 50 Meter Schwimmen) zeigten alle Reiter respektable Leistungen. Den Sieg beim Landesvierkampf erzielte mit 16547 Punkten die Mannschaft des Kreisreiterbund Marburg-Biedenkopf (Mannschaftsführerin Janna Schautes). Die siegreichen Reiter Malin Schautes, Verena Engelbach, Julia Grasemann und Sören Jerentrup präsentierten in allen Disziplinen hervorragende Leistungen. Die Mannschaft „KRB Rhön-Vogelsberg 2“ (Mannschaftsführerin Annika Dechert) belegte mit ihren Reitern Lars Dechert, Amelie Dechert und Lara-Sophie Becker in der Gesamtwertung einen tollen 2. Platz (Gesamtpunkte:15.732).

Über den 3. Platz freute sich die Mannschaft „KRB Schwalm-Eder“ (Mannschaftsführerin Frederike Hofmann). Die Reiter Timo Kümmel, Rosa Högel und Mia Högel kämpften im Wettkampf hart und konnten zum Schluss 15.230 Punkte für sich vereinen. Die Mannschaft „Mix 2“ (Mannschaftsführerin Kerstin Schmitz) erzielte mit ihren Reitern Sarah-Marie Späth, Annika Jerentrup, Ida Schmitz und Wiebke Willand 14.889 Punkte und ergatterte sich somit den 4. Rang in der Gesamtwertung. Die Mannschaft „KRB Rhön-Vogelsberg 1“ (Mannschaftsführerin Anna Woytaszek) erzielte 13.712 Punkte und die Reiterinnen Marie-Jeanette Bauch, Leila Nattmann und Jessica Weber zeigten sich mit dem 5. Platz sehr zufrieden.

Beim Landesnachwuchsvierkampf ging der verdiente Sieg an die Mannschaft „KRB Kassel Stand und Land 1“ (Mannschaftsführerin Laura Fiedel). Die Reiterinnen Ana-Victoria Scherp, Jule Marie Dittmar, Marlene Hayessen und Charlotte Gutberlet erkämpften sich in allen Disziplinen 16.185 Punkte. Mit 15.406 Punkte belegte die Mannschaft „KRB Kassel Stadt und Land 2“ (Mannschaftsführerin Katharina Seifert) mit ihren teilnehmenden Reitern Henning Claus, Mailin Marx, Leonie Sommer und Emelie Feine den 2. Rang im Landesnachwuchsvierkampf. Bronze erzielte die Mannschaft „KRB Hersfeld-Rotenburg 2/Mix“ (Mannschaftsführerin Carolin Bernhardt). Die Reiterinnen Luise Richardt, Johanna Glöckner, Sarah Glebe und Lena Schwarz zeigten vollen Einsatz und ergatterten sich am Ende 14.917 Punkte. Mit 14.875 Punkte erzielte die Mannschaft „KRB Lahn-Dill 4“ (Mannschaftsführerin Charlotte Weber) den 4. Platz in der Gesamtwertung. Die Reiter Carl Voigt, Maximilian von Waldthausen, Cecilia von Waldthaussen und Liah Heil präsentierten gute Leistungen und hatten zudem viel Spaß bei den Wettkämpfen. Rang 5 beim Landesnachwuchsvierkampf (14.765 Punkte) erzielte die Mannschaft „KRB Hersfeld-Rotenburg 3“ (Mannschaftsführerin Carolin Bernhardt) mit ihren Reiterinnen Pauline Diegel, Marlene Scholz, Anna Schneider und Sophie Braun. Die 1. Mannschaft des heimischen Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg erzielte mit 14.212 Punkten den 8. Rang. Die Reiterinnen Thessa Maul, Janine Rüppner, Xenia Pospiech und Jessica Kirsten freuten sich mit Mannschaftsführerin Catharina Laufer über diesen Erfolg im Mittelfeld. Den 9. Rang erzielte die 2. Mannschaft des Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg ( 14.040 Punkte ). Die Reiterinnen Tessa Rüger, Felicitas Roth, Lilly-Marie Trabandt und Lea Bornmann gaben sich viel Mühe und mit Mannschaftsführerin Christina Heil freuten sich über das gute Abschneiden im anspruchsvollen Nachwuchswettbewerb.

Nach den harten Wettkämpfen an zwei Tagen bot sich beim Einmarsch der erfolgreichsten Reiter in der Reithalle ein eindrucksvolles Bild. Die Mannschaften wurden in der vollbesetzten Reithalle mit tosendem Applaus von den Zuschauern begrüßt. Der 1. Vorsitzende Christoph Kiel begrüßte die Sportler und zeigte sich begeistert über die tollen Leistungen der Mannschaften.
Der Hünfelder Stadtrat Jürgen Bohl lobte ebenfalls die sportlichen Leistungen der Vierkampfveranstaltung und das Engagement des ausrichtenden Reitvereins. Andreas Scheibelhut vom Sportkreis Fulda-Hünfeld e.V. sprach lobende Grußworte und überreichte gemeinsam mit Vorstandsmitglied Isolde Wiegand eine Fördersumme im 3-stelligen Bereich an für die Ausrichtung des Landeswettbewerbs, worüber sich Vereinsvorsitzender Christoph Kiel sichtlich freute.

Der 1. Vorsitzende des KRB Vogelsberg-Rhön e.V. Martin Appel, zeigte sich in seinen Grußworten voll des Lobes über den erfolgreich ausgetragenen Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf. Er dankte dem Organisationsteam, allen Helfern, dem ausrichteten RFV Hünfeld e.V. und allen Sponsoren für die durchweg gelungene Sportveranstaltung, die den Rang einer Hessenmeisterschaft für sich in Anspruch nimmt. Viele fleißige Hände sorgten dafür, dass die renommierte Sportveranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte und zum Erlebnis für Teilnehmer und Zuschauer wurde. Die Jugendwartin des KRB Rhön-Vogelsberg e.V., Anke Gräfin Westerholt (Mitglied im Vorstand des Pferdesportverband Hessen e.V.), hat bei der Vorbereitung und Durchführung der Vierkampfveranstaltung federführend mitgewirkt und hat in monatelangen Vorbereitungen mit ihrem Team zum Gelingen dieser Sportveranstaltung beigetragen.

Anke Gräfin Westerholt, Ariane Günther, Tamina Köhler und Konrad Köhler sorgten an der Meldestelle für einen reibungslosen Ablauf und ermittelten sehr aktuell die Ergebnisse der Teilnehmer. Martin Appel bemühte sich im Vorfeld um Sponsoren, die zur Finanzierung des Landesvierkampfs und Landesnachwuchsvierkampf wohlwollend beigetragen haben. Von der Pferdesportjugend (PSJ) zeichnete Anne Rossbach für die Veranstaltung verantwortlich und das Jugendteam des KRB Rhön-Vogelsberg sorgte mit den Jugendsprecherinnen Jessica Jost und Louisa Benczek für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Der bekannte und beliebte Turniersprecher Manfred Hohmann moderierte die Veranstaltung mit wieder professionell und kurzweilig mit seinem umfangreichen Wissen über den Reitsport. Das fleißige Team vom RFV Hünfeld e.V. sorgte an drei Tagen für eine gute Bewirtung und so zeigten sich die Besucher mit der kulinarischen Betreuung sehr zufrieden.

Die Teilnehmer des Kreisreiterbund Rhön-Vogelsberg e.V. bereiteten sich monatelang auf den Vierkampf in Hünfeld vor. Als Schwimmtrainer der vier antretenden Teams fungierten Konrad Köhler und Mike Filip. Als Dressur- und Springtrainer bereiteten Annika Dechert, Lea Nattmann, Verena Laufer, Anna Woytaszek, Christina Heil und Christian Laufer mühevoll die Sportler auf ihre Einsätze vor. Als Lauftrainer gaben sich Roberto Kowalski und Thomas Raab sehr viel Mühe mit den jungen Sportlern. Der Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf war die Sichtung für den Bundesvierkampf, der bereits vom 3. bis 5. April in Appelhülsen in Westfalen ausgetragen wird. Aus Hessen haben sich für die A-Gruppe Amelie Dechert, Malin Schautes, Julia Grasemann, Timo Kümmel und Louis Timocin für den Bundesvierkampf qualifiziert. Für die E-Gruppe dürfen Emilie Feine, Emily Mandler, Lena Bielich, Jule Marie Dittmar und Marlene Hayessen zum Bundesvierkampf fahren und alle Teilnehmer aus Hessen werden sich erneut bemühen, das sie gute Leistungen präsentieren und den Pferdesportverband Hessen würdig vertreten. Mit Freude, Zufriedenheit und auch etwas Wehmut fuhren die Teilnehmer nach den spannenden Wettkämpfen mit ihren Pferden nach Hause in die heimischen Reitanlagen und viele Teilnehmer freuen sich bereits auf den Hessischen Landesvierkampf und Landesnachwuchsvierkampf 2021. Der Reit- und Fahrverein Hünfeld e.V. hat sich als Ausrichter der hochkarätigen Sportveranstaltung bestens bewährt. Teilnehmer und Besucher schwärmten über das tolle Ambiente in der Konrad Zuse Stadt Hünfeld und über die reibungslose Durchführung der Veranstaltung. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!