Über 8.000 Konzerthungrige feierten Roland Kaiser bei vorletztem Domplatzkonzert

„Warum hast du nicht nein gesagt?“ sorgte für fulminantes Konzertende

Bevor die „Fuldaer Domplatzkonzerte“ mit Rapper Sido am heutigen Abend vor der traumhaften Kulisse des Fuldaer Doms nach acht Konzerten in diesem Jahr ihr Ende finden, feierten gestern Abend über 8.000 Kultur- und Konzertfans Deutschlands erfolgreichsten Schlagersänger der frühen 80er Jahre. Eigentlich hätte das Konzert bereits in 2020 stattfinden sollen, aufgrund der Pandemie wurden die Domplatzkonzerte um zwei Jahre verschoben. „Wir haben lange auf Euch warten müssen, umso größer ist die Freude, heute hier sein zu können. Ich hab´ das Gefühl, es geht schon wieder los.“, begrüßte Roland Kaiser auch im Namen seiner 14-köpfigen Band das Fuldaer Publikum.

Kaiser nahm sein Publikum am Freitagabend mit auf eine musikalische Zeitreise durch die letzten 40 Jahre seiner künstlerischen Karriere. Seit fast 50 Jahren wird der 1952 geborene und in Berlin-Wedding aufgewachsene Roland Keiler auf deutschen Bühnen gefeiert. Seine Fangemeinde umfasst inzwischen drei Generationen. Ein Hit steht wie kein anderer sinnbildlich für seine Karriere Anfang der 80er Jahre – Santa Maria. Und natürlich durfte dieser gestern im Rahmen der Domplatzkonzerte nicht fehlen. Gefolgt von Hits wie „Schach Matt“, „Amore Mio“, „Dich zu lieben“, „Ich glaub es geht schon wieder los“, „Alles was du willst“ oder „Manchmal möchte ich schon mit dir“.

Kaisers Tonträger, die inzwischen über 100 Millionen Mal verkauft wurden, werden regelmäßig mit Gold und Platin ausgezeichnet; Seine Tourneen, ganz gleich, ob Open Air oder Arena, sind noch vor den angesetzten Terminen ausverkauft. Zu den Highlights seiner Freiluft-Konzerte gehören musikalische Darbietungen in der Berliner Waldbühne oder die seit inzwischen über 15 Jahren jährlich stattfindenden „Kaisermania“-Konzerte im Elbflorenz Dresden. Kaiser, der als Deutschlands erfolgreichster Schlagersänger der frühen 80er Jahre gilt, war 67-mal in der ZDF-Hitparade und ist bis heute gerngesehener Gast bei den ARD-Feste-Shows, von und mit Florian Silbereisen.

Wie Kaiser am Freitagabend vor über 8.000 Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern verriet, sei er bis heute bekennender Tatort-Fan. Da mag es wenig verwundern, dass der heute 70-Jährige seit vielen Jahren – wohl im Wissen der Existenz sämtlicher Streaming-Dienste, an diese er oft von seinen Kindern erinnert werde, darauf verzichtet, diese zu bemühen – jeden Sonntag um 20:15 Uhr im Ersten einschaltet. Die Kult-Krimireihe habe, so Kaiser am Freitagabend während seines Konzertes in Fulda, schon viele Hits und Schauspielergrößen hervorgebracht. Einen Hit gab Roland Kaiser mit „Midnight Lady“ von Chris Norman am Freitagabend im Rahmen der Domplatzkonzerte zum Besten.

Vor dem Hintergrund der derzeitigen weltpolitischen Geschehnisse interpretierte Kaiser mit seiner Band den mehr als angemessenen Hit „Liebe kann uns retten“. Nach zwei Stunden zusätzlich einer Viertelstunde Zugabe endete das Roland Kaiser Konzert um 22.22 Uhr. Im Rahmen der gewünschten und erfüllten Zugabe boten Roland Kaiser und seine Band die Kulthits „Joana“ und „Warum hast du nicht nein gesagt?“ – letzterer geschrieben von Maite Kelly dar, ohne die ihn seine Fans nicht gehen lassen wollten. Ein fulminantes Konzertende, dieses das Publikum beinahe zur Ekstase brachte. Mit einer gefühlvollen Interpretation von „Bis zum nächsten Mal“ entließ Kaiser seine Fangemeinde, die mit tausenden Handytaschenlampenlichtern eine Einheit bildete, schließlich nach Hause.

Kaiser dankte abschließend neben seiner Band auch den Lichtdesignern und Tontechnikern, die sein Konzert zu einem „sehens- und hörenswerten“ Abend werden ließen. +++ jessica auth

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 06.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
962,1 ↑2151
Vogelsberg776,0 ↓820
Hersfeld
329,6 ↓396
Main-Kinzig716,7 ↑3035

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook