Lutz Köhler bleibt Vorsitzender der Eichenzeller SPD-Fraktion

Mit einem frischen Team Akzente setzen

Lutz Köhler

Lutz Köhler bleibt Vorsitzender der SPD-Fraktion in Eichenzell. Der 51-Jährige Jurist, der bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen aller angetretenen Kandidaten auf sich vereinigt hatte, wurde bei der konstituierenden Sitzung der neuen Fraktion einstimmig im Amt bestätigt. „Wir haben in der vergangenen Wahlperiode gute Arbeit geleistet. Diese wollen wir mit unserem neuen Team und frischen Kräften fortsetzen“, sagte Köhler bei seiner Antrittsrede. Mit Lara Maraun und Maja Köhler stellen die Sozialdemokraten künftig die jüngsten Gemeindevertreterinnen in Eichenzell.

Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende wurden Andreas Maraun und Stefan Wassermann gewählt, Schriftführer bleibt Rüdiger Maluck. In den Gemeindevorstand soll Martina Köhler entsandt werden. Auch diese Voten waren allesamt einstimmig. Verabschiedet wurden Edeltraud Reith als Mitglied des Gemeindevorstands sowie die scheidenden Gemeindevertreter Elvira Mihm, Birgit Kömpel, Steffen Reith und Michael Franz. Ein ganz besonderer Dank der Fraktionsspitze galt Edeltraud Reith, die die SPD seit 2006 im Gemeindevorstand vertreten hatte.

Andreas Maraun, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, zeigte sich bei seinem Fazit zufrieden mit dem Ergebnis der Kommunalwahl. „Vielleicht wäre sogar noch ein bisschen mehr drin gewesen. Man darf aber nicht vergessen, dass mit der FDP eine neue Partei angetreten ist.“ Deshalb seien die acht Sitze, die die SPD bereits in der vergangenen Periode innehatte, absolut zufriedenstellend. Ziel sei es auch in den kommenden Jahren, eine transparente Politik zu betreiben und junge Leute für die Arbeit in der SPD zu begeistern, sagte Maraun. „Wir bieten allen Fraktionen eine konstruktive Zusammenarbeit an“, erklärte Köhler, „aber natürlich werden wir alle Entwicklungen aufmerksam und kritisch begleiten, unsere eigenen Ideen entwickeln und entsprechende Akzente setzen.“ +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!