#HierWirdGeimpft: Weitere Impfaktionen im Stadtgebiet Fulda

Bereits mehr als 400 Corona-Schutzimpfungen verabreicht

Seit August haben Stadt und Landkreis Fulda zahlreiche mobile Impfaktionen durchgeführt – und es geht weiter: Am Samstag, 23. Oktober 2021, sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich gegen COVID-19 bei einer Aktion im Stadtteil Ziehers-Nord impfen zu lassen.

Stadt und Landkreis Fulda organisieren immer samstags niedrigschwellige Impfangebote. So wurden bei zahlreichen Impfaktionen, wie im Bürgerzentrum Aschenberg und im Münsterfeld, bereits über 400 Impfdosen verabreicht. „Das ist eine positive Bilanz“, betont Bürgermeister Dag Wehner. Einige Impfaktionen stachen durch ihre Besonderheit hervor. Ein Beispiel ist die bunte und kreative Impfaktion im Rahmen des Fests der Kulturen vor dem Bürgerzentrum Ziehers-Süd in Kooperation mit der AWO Fulda, bei der rund 50 Personen eine Impfung erhielten. Vergangenen Samstag lag ein Impfangebot in Innenstadtnähe im Fokus: Am 16. Oktober bekamen 35 Menschen ihre Corona-Schutzimpfungen im Osthessen-Center in den Räumen des VdK Sozialverbandes.

„Die COVID-19-Impfung ist unser bester Schutz gegen Corona und zur Bekämpfung der Pandemie“ so Bürgermeister Wehner und ergänzt: „Die Impfung bringt Normalität in unseren Alltag zurück“. Dass die Impfung einer schweren Erkrankung mit dem Corona-Virus vorbeugt, sei ein wesentlicher Vorteil. Skepsis oder Angst vor Impfschäden im Vergleich zu einer Erkrankung seien logisch nicht nachvollziehbar, müssten aber ernst genommen werden. Deshalb ginge es nun verstärkt darum, die Menschen aufzuklären, so der Bürgermeister. Das Bundesgesundheitsministerium informiert auf der Website www.zusammengegencorona.de über Vorteile einer Impfung: „das Risiko einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach einer COVID-19-Impfung [liegt] bei gerade einmal 0,02 Prozent. Deutlich größer ist dagegen die Gefahr, dem Virus ungeimpft zu begegnen: Jede siebte Person, die sich infiziert, muss mit einem schweren COVID-19 Verlauf rechnen (14 Prozent)“. Auch auf der Seite des Robert-Koch-Instituts gibt es Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs). +++ pm

Weitere Impfaktionen in Fulda sind geplant
Diesen Samstag, 23. Oktober, auf dem Platz der Weißen Rose/ Pfarrsaal St. Paulus in Ziehers-Nord, Goerdelerstr. 20, 36037 Fulda; am Samstag, 30. Oktober im Stadtteilcafé Ostend, Gallasiniring 30, 36043 Fulda; und am Samstag, 6. November, im Osthessen-Center in den Räumen des VdK, Heinrichstraße 58, 36043 Fulda, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Das Angebot gilt für alle Personen ab 12 Jahren und ist kostenlos. Verwendet wird der Impfstoff der Firma Biontech. Das Mitbringen des Personalausweises oder der Krankenkassenkarte ist ausreichend. Kinder bis 15 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erscheinen. 16- und 17-Jährige benötigen eine schriftliche Einwilligung. Bei den Aktionen der Stadt und des Landkreises Fulda sind stets die interkulturellen Impflotsen der Stadt Fulda dabei. Das sechsköpfige Team verfügt über eine Vielzahl an Sprachkenntnissen und unterstützt beim Ausfüllen der Unterlagen sowie bei Verständnisschwierigkeiten.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!