(EDIC) NordOstHessen eröffnet Außenstelle in Fulda

Beratung zu Europa

Vor dem Bürgerbüro - Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister der Stadt Fulda; Gudrun Jonas, Leiterin des Bürgerbüros der Stadt Fulda; Nicole Maisch und Winfried Hausmann vom Regierungspräsidium Kassel (v.l.)

Kassel/Fulda. Das Bürgerbüro in Fulda ist ab heute Anlaufstelle für europäische Fragen. Mit der Eröffnung eines europäischen Informationszentrums, dem sogenannten „Europe-Direct-Informationszentrum“ – kurz: EDIC – soll Bürger die Möglichkeit gegeben werden, Fragen zur Europapolitik zu adressieren. Gleichzeitig sollen die Zentren den Gedanken, den Europa verkörpert, stärker in die jeweilige Region tragen. Gegenwärtig gibt es in Hessen vier Informationszentren.

Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister Der Stadt Fulda; Gudrun Jonas, Leiterin Des Bürgerbüros Der Stadt Fulda; Nicole Maisch Und Winfried Hausmann Vom Regierungspräsidium Kassel (V.l.)Das Regierungspräsidium (RP) Kassel ist seit dem 1. Januar 2018 Träger eines europäischen Informationszentrums. Dieses Projekt war sowohl dem Hessischen Landtag als auch der Hessischen Landesregierung sowie dem Regierungspräsidium Kassel ein gemeinsames Anliegen, das nun auch von der Stadt Fulda und ihrem Bürgerbüro, um für die Bürgerinnen und Bürger in Osthessen Anlaufstelle für europäische Fragen zu sein, unterstützt- und in der Idee aufgegriffen wird.

„Die europäische Idee kann nur dann mit Leben gefüllt werden, wenn dem Einzelnen deutlich wird, welche wichtige Rolle die EU im individuellen und gemeinschaftlichen Leben spielt. Europa findet eben nicht nur in Brüssel oder Straßburg statt, sondern tatsächlich bei uns vor Ort. Wir alle, Bürgerinnen und Bürger, Behörden, Unternehmen, Parteien, Vereine und Institutionen, sind Teil dieser EU. Doch wie diese funktioniert und welche Auswirkungen sie konkret auf unser Leben hat, wissen nur die Wenigsten. Aus diesem Grund hat sich das Regierungspräsidium um die Einrichtung eines Europe-Direct-Informationszentrums, hier im Herzen Europas, bemüht. Für NordOstHessen wollen wir mit unserem Informationszentrum in Kassel und einer Anlaufstelle in Fulda sowie vielerlei Veranstaltungen, für die europäische Idee werben und die Bürgerinnen und Bürger informieren und beraten.“, unterstreicht Dr. Walter Lübcke, Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Kassel, den Kerngedanken.

Das Europe-Direct-Informationszentrum (EDIC) NordOstHessen ist Teil des Netzwerkes EUROPE DIRECT der Europäischen Kommission und informiert die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über die Europäische Union. Die Informationszentren arbeiten mit zahlreichen lokalen, nationalen und EU-weiten Informationsstellen und – netzwerken zusammen. Das Angebot reicht von der Beratung und Informationspolitik zu europäischen Fragen und aktuellen Themen – besonders mit kommunalen beziehungsweise regionalem Bezug, über Antworten zu Ihren Rechten und zu europäischen Fördermitteln, der Organisation eigener Veranstaltungen zu europäischen Fragestellungen, bis hin zur Vergabe von kostenlosem Informationsmaterial zu Themen rund um die EU sowie der Vermittlung von passenden Ansprechpartnern für Ihr Anliegen. +++ jessica auth

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!