Schwerer Unfall bei Nidda

Sie war gerade erste auf die Bundesstraße 457 gefahren, doch nach rund 150 Meter endete die Fahrt für eine 51-Jährige tragisch. Ihr entgegen kam aus dem Stadtteil Harb ein Opel-Fahrer, der auf dem Weg in Richtung Nidda war. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der 44-Jährige am Steuer die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Das Auto schleuderte über die trockene Straße und prallte mit der Beifahrerseite voran gegen den VW Tiguan der Frau. Durch die Wucht des Aufpralls bohrte sich die Front des SUV förmlich in den Corsa und stauchte diesen um rund einen Meter zusammen. Beide Autos wirbelten umher und blieben schwer beschädigt im Graben liegen. Während die 51 Jahre alte Frau sich befreien konnte, blieb der Unfallverursacher leblos im Wagen sitzen. Ob der Unfallverursacher überleben wird, ist unklar. Sein Gesundheitszustand gilt als kritisch. +++ Mehr Blaulichtmeldungen auf unserer Blaulichtseite - osthessen112

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!