Ranstadt: Haftbefehlserlass nach Tötungsdelikt

Ermittlungen dauern an

Nachdem es in Ranstadt am Mittwoch gegen 22 Uhr im Bereich einer Schule zu einer tödlichen Messerattacke gekommen war, erließ das Amtsgericht Büdingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen am gestrigen Abend Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 16 Jahre alten Beschuldigten. Der weitere Tatverdächtige wurde zunächst wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, weil derzeit kein dringender Tatverdacht gegen diesen begründet werden konnte. Im Rahmen der durchgeführten Obduktion konnte festgestellt werden, dass das Tatopfer aufgrund einer Stichverletzung im Oberkörper verstorben ist. Laut Polizei dauern die umfangreichen Ermittlungen – insbesondere zu den genauen Tathintergründen – an. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!