Preise steigen im März um 0,3 Prozent

Wiesbaden. Die Verbraucherpreise in Deutschland werden sich im März des laufenden Jahres voraussichtlich um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Gegenüber dem Vormonat Februar steigen die Verbraucherpreise demnach um voraussichtlich 0,5 Prozent. Der Preisverfall bei der Energie hält zwar auch im März weiter an, verlangsamt sich jedoch etwas: Während die Energiepreise im Januar noch um neun Prozent und im Februar um 7,3 Prozent gefallen waren, beträgt das Minus im März voraussichtlich 5,7 Prozent. Die Preise für Nahrungsmittel gingen im März um 0,1 Prozent zurück. Im Februar hatte die Inflationsrate 0,1 Prozentpunkte und im Januar minus 0,4 Prozent betragen. Die Europäische Zentralbank verfolgt ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!