Großkrotzenburg: Streit in Flüchtlingsunterkunft endet tödlich

33-Jähriger nach der Tat überwältigt

Ein Streit zweier Männer in einer Flüchtlingsunterkunft in Großkrotzenburg ist am Mittwochabend tödlich geendet. Die Polizei nahm einen 33 Jahre alten Somalier unter dringendem Tatverdacht fest. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 25 Jahre alten Mann aus Afghanistan. Die Staatsanwaltschaft und die Kripo Hanau ermitteln wegen eines Tötungsdelikts. Warum es gegen 18 Uhr zu dem Streit in der Unterkunft in der Schulstraße kam, ist derzeit noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitt der 25-Jährige wohl mehrere Stichverletzungen. Trotz sofortiger Reanimation konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Schwerverletzten feststellen. Eine Obduktion, die für Donnerstagvormittag geplant ist, soll nun weiteren Aufschluss darüber geben, woran der Mann gestorben ist. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatten den 33-Jährigen nach der Tat überwältigt und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!