Am 20. Mai startet die 11. RhönEnergie Challenge

Wir-Gefühl und gute Stimmung

Fulda. Bereits zum 11. Mal findet in diesem Jahr in Fulda die RhönEnergie Challenge statt. Der Startschuss in der Rangstraße fällt am 20. Mai 2017 um 15:00 Uhr. Tausende Läufer und Walker werden sich dann erneut auf die rund sechs Kilometer lange Strecke begeben und viel Spaß daran haben. Wie gewohnt starten zuerst die Läufer, kurz darauf die Walker. Die bewährte Strecke der RhönEnergie Challenge wird im Wesentlichen beibehalten und lediglich bedarfsweise (Baustellen) geringfügig angepasst. Wie im Vorjahr geht es von der Rangstraße in Fulda über die Löherstraße und den Universitätsplatz in Richtung Bahnhof, danach durch den Schlossgarten in die Fulda-Aue. Zieleinlauf nach 5,7 km ist das Rosenbad. Dort treffen sich alle Teilnehmer und Beteiligten sowie Angehörige und Freunde traditionell zur Siegerehrung.

Der Schirmherr der Veranstaltung Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister der Stadt Fulda, dankte den Veranstaltern, dass sie dieses Laufevent überhaupt in der Stadt etabliert haben. “Es ist was Wunderbares und, wenn man sieht, dass es Jahr für Jahr mehr Menschen begeistert, ist das Motivation weiter zumachen. Natürlich geht es bei diesem Lauf auch besonders darum, die Gemeinschaft zu stärken. Das Besondere an diesem Lauf ist, dass viele Unternehmen und Vereine motiviert werden Laufgruppen zusammenzustellen und so die Begeisterung am Laufen geweckt wird. Besonderen Dank gilt den Veranstaltern und Sponsoren, denn ohne sie, ist ein solches Megaevent nicht möglich”, so Wingenfeld.

Andreas Nann von A.N.S. sagte, dass man die Ziele bisher immer erreicht habe. Im letzten Jahr sei man dann tatsächlich am Maximum von 7500 Teilnehmern angelangt. Wenn in diesem Jahr diese Zahl knapp erreicht wird, sei man zufrieden, denn man könne nicht sagen, welchen Einfluss das Jubiläumsjahr 2016 auf die Teilnehmerzahl hatte. Der Lauf sei in Hessen an dritter Stelle, wenn es um Laufveranstaltungen gehe, auch beim Trend der Läuferzahl, stehe man nach dem Frankfurt-Halbmaraton auf Platz zwei. Alle anderen verzeichnen rückläufige Teilnehmerzahlen”, so Nann. “Für uns heißt dies, das Konzept stimmt.”

In verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden wieder die größten Gruppen, die schnellsten und ältesten Läufer sowie die originellsten Outfits von Läufern und Walkern. Insgesamt werden 16 Pokale vergeben. Anschließend bleibt viel Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit guter Bewirtung auf dem weitläufigen Gelände des Rosenbads, das von einer Tochter der RhönEnergie Fulda betrieben wird. Entlang der Strecke, machen auch in diesem Jahr wieder Live-Bands im Rahmen eines „Band Contests” Stimmung. Eine Jury bestehend aus Vertretern der Musikschule ffortissimo, des Kulturzentrums Kreuz und des Live- und Jazzclubs Backstage sowie DJ Shaggy, bewertet die Performance auf den sieben Bühnen. Die Gewinnerband wird beim Abschlussfest auf der Bühne im Rosenbad gekürt. Den Musikern winkt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie ein Konzert im Kulturzentrum Kreuz.

Bewährte Mischung aus Sport, Spaß und Musik

Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda und selbst seit Jahren aktiver Teilnehmer des Laufs, freut sich bereits auf die Neuauflage dieser überregional bekannten Breitensportveranstaltung: „Unsere RhönEnergie Challenge steht für die gelungene Mischung aus sportlicher Aktivität, Teamgeist, Musik und guter Stimmung. Immer wieder wird das tolle Gemeinschaftsgefühl gelobt. “Obwohl am Ende des Tages auch Sieger geehrt werden, steht, laut Martin Heun, nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern das Wir-Gefühl im eigenen Team und die Gemeinschaft mit so vielen anderen Menschen. 7.500 Starterinnen und Starter waren es 2016. Erfahrungsgemäß starten bei der RhönEnergie Challenge sehr viele Gruppen, was auch die hohe Teilnehmerzahl erklärt. Neben Kollegen-Teams sind seit einigen Jahren auch Schulklassen zugelassen und können sich jetzt anmelden (Teilnehmer ab Jahrgang 2006). Alle Aktiven erhalten zur Erinnerung am Ziel wieder ein flauschiges Handtuch.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und als Veranstalter fungiert die A.N.S. GmbH & Co. KG. Geschäftsführer sind die erfahrenen Organisatoren Heide Aust, Andreas Nann und Jürgen Stumpf. „Wir sind uns sicher, dass auch die 11. RhönEnergie Challenge ein großer Erfolg werden wird”, sagt Heide Aust. Sie verweist auf die wichtige Rolle der zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die als Streckenposten, in Infozelten oder an den Versorgungsstationen, tatkräftig mithelfen. „Ein Lauf dieser Größenordnung erfordert eine gute Organisation, schon allein aus Sicherheitsgründen. Deshalb danken wir bereits heute all jenen, die durch ihr Engagement die RhönEnergie Challenge überhaupt erst möglich machen.”

Anmeldung und weitere Informationen: Teilnehmer können sich ab sofort über die Website www.rhoenenergie-challenge.de online für den Lauf anmelden. Bis zum 23. April 2017 betragen die Startgebühren 9 Euro, vom 24. April bis zum 4. Mai dann 11 Euro. Nach dem 4. Mai 2017 sind keine Online-Anmeldungen mehr möglich. Kurzentschlossene können sich aber am Veranstaltungstag noch an einem Infoschalter am Start in der Rangstraße für 14 Euro registrieren lassen. Weitere Informationen rund um die RhönEnergie Challenge, etwa zu den Parkmöglichkeiten oder zur Streckenführung, gibt es auf der Internetseite zum Challenge-Lauf. +++

Zieherser Hof

2 Kommentare

  1. Wenn ich sehe, wie von einer stinknormalen Pressekonferenz Bilderstrecken ins Netz gestellt werden, komme ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr raus. Und das Ganze nur, um seinen Sponsoren gerecht zu werden und, um eventuell eine Anzeige unterzubringen! Danke für jedes nicht veröffentliche Bild!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.