Zell gibt am Wochenende den Vogelsberger Kirmesauftakt

Tradition seit 56 Jahren

Zell. Die Zeller Burschenschaft lädt vom 3. bis 5. März zur traditionellen Kirmes ein, diesmal mit neuem Programm. Zum Start in die Kirmessaison 2017 wird den Besuchern auch dieses Jahr wieder einiges im Romröder Stadtteil geboten. Am Freitagabend bleibt mit PowerPlay Eventtechnics erst einmal alles beim Alten. „Das Discoteam begleitet die Kirmes seit der ersten Stunde und ist aus dem Programm nicht mehr wegzudenken“, so die Kirmesburschen. Aus ihrer Sicht sorgt das Team Jahr für Jahr erneut für Stimmung.

Am Samstagabend weht in Zell jedoch neuer Wind: Die Musiker von „Aalbachtal-Express“ spielen zum ersten Mal auf und wollen den zahlreichen Besuchern des Burschenschaftstreffens einiges bieten. Die Musiker aus Bayern haben von altbekannten Stimmungsliedern bis hin zu neuen Hits einiges im Repertoire und freuen sich, dies zum Saisonauftakt im Vogelsbergkreis unter Beweis stellen zu können. Seit über 35 Jahren begeistert der Aalbachtal-Express Gäste aus Nah und Fern, Jung und Alt. „Die zwölf Musiker spielen wirklich noch alles live – was in der heutigen Alleinunterhalter- und Playback-Band-Zeit eine echte Rarität ist“, so die Zeller Kirmesburschen. Mit der Band wollen sie einen Schritt ins Neue wagen. „Wir wollen unseren Besuchern Abwechslung bieten und sind überzeugt, dass die Band für ordentlich Stimmung sorgen wird“, so die Vorsitzende Saskia Müller.

Den krönenden Abschluss des Kirmeswochenendes bildet bereits zum fünften Mal die „Zeller Wiesn“ am Sonntag. „Weißwurst, Brezeln und naturtrübes Kellerbier, traditionell in Henkelmännern serviert, stehen auf der Tagesordnung“, so die Burschenschaft. Das Zelt ist an diesem Tag getreu dem Motto geschmückt und Lederhosen sowie Dirndl scheinen beinahe Pflicht zu sein. Traditionell spielt auch dieses Jahr wieder der Musikverein Leusel, wobei Schunkeln und Mitsingen ausdrücklich erwünscht sind.

Tradition seit 56 Jahren
Seit 55 Jahren lebt in dem 700-Seelen-Ort Zell eine Tradition, auf die manch anderer Ort beneidenswert schaut: Die Kirmes. Es war im Jahr 1961 als sich die Kirmesburschen unter der Führung von Otto Ling zur Gründung der Zeller Burschenschaft trafen und fortan eine Kirmes etablierten, die sich einem Namen machte. Die Kirmes Zell eröffnet seit mehreren Jahren die Kirmessaison im Vogelsbergkreis und wird nicht nur in Burschenschaftskreisen als „Kult-Kirmes“ betitelt. Dieser Status war die Jahrzehntelange Arbeit der Kirmeschefs, die seit dem Jahr 2011 der ersten Kirmeschefin Saskia Müller übertragen wurde. Im Gründungsjahr dachte noch niemand an solch eine Erfolgsgeschichte der „ZBS“. „Das wird eine kurzlebige Sache, das hat nicht lange Bestand“, war die vorherrschende Meinung im Ort. Doch Jahr für Jahr wuchs die Burschenschaft zu einer in Zell etablierten Institution und sie gehört mittlerweile zu einer der ältesten und größten Burschenschaften im Vogelsbergkreis.

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.