Wohnwagen brennt vollkommen aus – Fahrer rettet seinen PKW

15 Kilometer Stau

Am Donnerstag kam es gegen 15:30 Uhr auf der A5, Reiskirchener Dreieck – Hattenbacher Dreieck in der Gemarkung Romrod in Richtung Norden zu einem Fahrzeugbrand. Ein 49-jähriger Fahrzeugführer und seine 43-jährige Frau aus Erfurt fuhren mit ihrem PKW-Wohnwagengespann die zweispurige A5 in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld/West bemerkte der Fahrer plötzlich Qualm an seinem Wohnwagenanhänger. Geistesgegenwärtig hielt der Fahrer auf dem Seitenstreifen an und kuppelte seinen PKW rechtzeitig vom Wohnwagen ab. Eine zufällig am Unglücksort vorbeifahrende Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Bad Hersfeld versuchte noch mittels Feuerlöscher den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dies gelang jedoch nicht. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Aufgrund der Löscharbeiten musste die BAB 5 in Fahrtrichtung Norden für etwa 45 Minuten gesperrt werden. Eine Rundfunkwarnmeldung wurde veranlasst. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf etwa 15 Kilometer. Der Wohnwagen wurde durch den Brand vollkommen zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 17.500,- Euro geschätzt. Als Brandursache wird von einem technischen Defekt am Fahrzeug ausgegangen. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook