Tourismusbeauftragter bei Sommerurlaub in Europa optimistisch

Keiner möchte einen Rückfall

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), ist zuversichtlich, dass die Deutschen in diesem Sommer Urlaub im Inland wie auch im europäischen Ausland machen können. “Wir tun gerade sehr viel dafür, dass wir die Grenzen wieder öffnen können. Dort, wo es ähnlich gute Entwicklungen im Kampf gegen die Pandemie gibt und die Sicherheitsstandards stimmen, sollte Region für Region wieder für Urlauber aufgemacht werden”, sagte Bareiß der “Passauer Neuen Presse”. Gesundheitsschutz stehe jedoch an oberster Stelle, keiner möchte einen Rückfall, hob der CDU-Politiker hervor. Mit den bekannten Regeln – Abstand halten, Desinfektion und Mundschutz – werde auch vor Ort Sicherheit gewährleistet werden können. “Es wird sicher kein gewohnter Urlaub sein. Aber wichtig ist, Reisen wird mit gewissen Einschränkungen wieder möglich sein”, so der Tourismusbeauftragte. Als “interessant” bezeichnete er den Vorstoß von Bayerns Minister  präsident Markus Söder (CSU), der mit Gutscheinen Urlaub in Deutschland fördern will. Der Vorstoß mache deutlich, dass die heimische Reisebranche Hilfe brauche. “Es ist wichtig, sie für die nächsten Jahre wieder fit zu machen”, sagte Bareiß der Zeitung. Deshalb könne er sich “statt Urlaubsgutscheine auch direkte Hilfen für Investitionen und Innovationen gut vorstellen”, so der CDU-Politiker weiter. Das helfe langfristig und sei “nicht nur ein kurzes Strohfeuer”. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!