Tajani hält Austritt Italiens aus Eurozone für ausgeschlossen

Die große Mehrheit der Italiener für Europa

Italien, Rom

Brüssel. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hält einen Austritt Italiens aus der Eurozone für ausgeschlossen. “Keine italienische Regierung wird den Fehler machen, die Eurozone zu verlassen. Das würde die italienische Wirtschaft umbringen”, sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Außerdem sei die große Mehrheit der Italiener für Europa und für den Euro. Tajani zeigte sich gleichwohl besorgt über den Kurs der neuen italienischen Regierung. “Es ist ein Problem, wenn Links- und Rechtspopulisten zusammen regieren”, sagte er. “Als Italiener hoffe ich auf gute Lösungen im europäischen Sinne – bei der Migration genauso wie in der Finanzpolitik.” Italien müsse seine Schulden in den Griff bekommen. Ich bin zuversichtlich, dass die Regierungsparteien nach der Wahlkampf-Propaganda zu mehr Seriosität finden. Der italienische Wirtschaftsminister Giovanni Tria steht für eine Politik der Haushaltskonsolidierung. +++

Print Friendly, PDF & Email
Teeling Pot Still Release Germany
Donnerstag, 18. Juli 2019 von 18:00 bis 22:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Entdecke die
Calciumpower
in Dir.
DER SCHATZ DER RHÖN.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

  1. Natürlich will Italien in der EU bleiben. Denn sonst würden doch all die schönen EU Agrarsubventionen wegfallen, mit deren Hilfe (supported by billige Migrantentagelöhner) Italien u.a. billigst Tomatenmark nach Afrika exportieren kann.

    Dass Italien und andere EU Länder mit ihren billigen, subventionsgeförderten Agrarprodukten die lokalen Märkte in afrikanischen Ländern kaputt machen, scheint niemanden zu stören.

    Aber sich dann bockig stellen, wenn eben diese Afrikaner im eigenen Land keine Lebensperspektive mehr haben und unter anderem deshalb hier ins reiche Europa flüchten.

    Glauben Sie nicht?

    Dann googeln Sie doch mal nach dem folgenden Online-Beitrag im ZDF:
    ZDF Zoom Der Wahnsinn mit dem Weizen
    Die Folgen unserer Agrarpolitik
    Film von Katarina Schickling

    Finden sie noch bis Juli 2019 in der ZDF Mediathek.

Demokratie braucht Teilhabe!