Stadt Fulda zeigt anlässlich dem 250. Geburtstag von Wilhelm I. große Sonderausstellung

Historische Exponate treffen auf zeitgenössisches niederländisches Design

Das barocke Stadtschloss in Fulda wird in diesem Sommer Schauplatz einer wahrhaft königlichen Ausstellung: „Design & Dynastie. 250 Jahre Hofleben Oranien-Nassau“ vom 18. Juni bis 25. August 2022. Anlass für die große Sommerausstellung ist der 250. Geburtstag von Wilhelm I. (1772-1843), erster König der Niederlande, der zuvor für einige Jahre als Fürst in Fulda regierte.

Erste visuelle Eindrücke der ambitionierten Ausstellung hat die niederländische Kuratorin Nicole Uniquole heute im Dalbergsaal des Stadtschlosses präsentiert. „Als ich erfuhr, dass unser König Wilhelm I. sozusagen sein Handwerk hier in Fulda gelernt hat, war ich begeistert. Ich liebe unbekannte Geschichten aus der Geschichte“, sagt sie. Ihr in Den Haag ansässiges Projektbüro Uniquole ist spezialisiert auf die Entwicklung internationaler Ausstellungen in historischen Gebäuden und realisiert die Sonderausstellung im Auftrag der Stadt Fulda.

Für die Ausstellung wird ein Großteil der historischen Räume ausgeräumt werden. Das sei tatsächlich eine Premiere für die Stadt Fulda, berichtet Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld: „Unser Stadtschloss ist Museum und Verwaltungssitz – nun aber wird es zum Ort für eine hochkarätige Ausstellung, die es in Deutschland nur einmal zu sehen gibt.“ So soll im Fürstensaal eine königlich gedeckte Tafel mit Geschirr, Gläsern und Silberleuchtern stehen, kündigt Uniquole an: „Ich kombiniere auch Kunstgegenstände aus den Königlichen Sammlungen und aus dem Palast Het Loo mit überraschenden zeitgenössischen Objekten, wie beispielsweise Fuldaer Porzellan mit der lebhaft getönten Tonware der Keramikerin Simone Doesburg.“

Den roten Faden durch die Ausstellung bildet die Geschichte Wilhelms I. und des Hauses Oranien-Nassau, das eng mit Deutschland verbunden ist. Uniquole ist besonders stolz darauf, eine Reihe von Exponaten aus den Sammlungen des Königlichen Hausarchivs des niederländischen Königshauses zeigen zu können. Zu sehen gibt es prächtiges Tafelsilber, Meissner und Fuldaer Porzellan, Juwelen von Mellerio, das Service für Staatsbankette sowie eine einzigartige Sammlung von Porträtminiaturen, die noch nie zuvor außerhalb der Niederlande zu sehen waren. „Diese wunderbaren Exponate kommen vor dem Hintergrund der barocken Räume des Stadtschlosses besonders gut zur Geltung“, schwärmt sie.

„Design & Dynastie. 250 Jahre Hofleben Oranien-Nassau“ umfasst in ihrer Gesamtheit rund 300 Exponate, die in den Räumlichkeiten des Fuldaer Stadtschlosses gezeigt werden. Stadtführungen an geschichtsträchtige Plätze, die mit Wilhelm I., erster König der Niederlange in Verbindung stehen, durch die Touristenführer der Stadt Fulda sowie Lesungen niederländischer Autoren (in deutscher Sprache) runden die große Bandbreite der Ausstellung ab. Die Namen der Autoren und die Termine werden im Mai bekanntgegeben.

Für die Ausstellungstexte und einen dreisprachigen Audio-Guide zeichnet die niederländische Historikerin und Journalistin Reinildis van Ditzhuyzen verantwortlich. Sie ist unter anderem als TV-Expertin für das niederländische Königshaus bekannt und lobt die Stadt Fulda in den höchsten Tönen: „Eigentlich hatte das Königshaus erwartet, dass der 250. Geburtstag Wilhelms I. mit einer großen Ausstellung in den Niederlanden selbst gefeiert wird, aber das passiert nicht. Umso wunderbarer ist es, dass dieser Anlass nun in Fulda gebührend gewürdigt wird. Sie werden in diesem Sommer sehr viele Gäste aus den Niederlanden hier begrüßen können“, versprach sie dem Oberbürgermeister. Seinen Besuch in diesem Sommer in Fulda bereits angekündigt hat Johannes Kramer, Bürgermeister der Gemeinde Noardeast-Fryslân, zu der Fuldas niederländische Partnerstadt Dokkum seit einer Gemeindefusion gehört.

Die Ausstellung „Design & Dynastie. 250 Jahre Hofleben Oranien-Nassau“ wird vom 18. Juni 2022 bis zum 25. August 2022 im Fuldaer Stadtschloss (Schlossstraße 1, 36037 Fulda) gezeigt. Die Öffnungszeiten belaufen sich von Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Die Ticketpreise sind für 12 Euro/Person, 8 Euro ermäßigt an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Stadtschloss selbst und online unter www.fulda2022.reservix.de erhältlich. Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Eintritt. +++ pm/ja

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook