Sommerfest bei TECHNOLIT

40 Jahre erfolgreich – das schweißt zusammen

Firmengründer Wilhelm Lang mit Gattin Helga Lang.

Einen guten Grund zum Feiern gab es am 17. August für rund 1.200 Gäste auf dem Firmengelände der TECHNOLIT GmbH in Großenlüder. Die Geschäftsleitung des erfolgreichen Werkstattexperten hatte anlässlich des 40-jährigen Bestehens ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien zu einem großen Sommerfest eingeladen. „Ein 40-jähriges Bestehen ist zwar kein offizielles Jubiläum, aber dennoch ein guter Grund, um mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgiebig zu feiern“ äußert sich Firmengründer Wilhelm Lang, der das Unternehmen aus einer Garage heraus zu der erfolgreichen Unternehmensgruppe mit 1.800 Mitarbeitern machte.

Und gefeiert wurde auf dem Sommerfest in vollen Zügen. Neben kulinarischen Genüssen wie gegrillten Ochs am Spieß, gab es auf dem Gelände ein abwechslungsreiches Programm für alle Gäste. Hüpfburgen, Luftballonfiguren und Staplerführerschein begeisterten die kleinen Besucher; ein Formel 1 Simulator spornte die größeren Kinder und auch deren Väter zu heißen Wettrennen an. „Ich bin stolz, dass TECHNOLIT auf 40 erfolgreiche Jahre zurückblicken kann und zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Jahren das Erfolgskonzept gemeinsam mit unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fortsetzen werden“, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Simone Lang.

Gemeinsam mit den Geschäftsführern Stephan Günther und Klaus Schönherr leitet sie seit drei Jahren nicht nur die Geschäfte bei TECHNOLIT, sondern in der gesamten Unternehmensgruppe, der LANGGROUP. „Uns war es wichtig, unseren Mitarbeitern für ihren täglichen Einsatz und ihr Engagement zu danken und ihnen auf dem Sommerfest die Möglichkeit zu bieten, in geselliger Runde mit ihren Familien und ihren Kollegen einige schöne Stunden verbringen zu können. Ich glaube, das ist uns gut gelungen. Die Stimmung war hervorragend, der Tag somit erfolgreich!“, erzählt Stephan Günther, Sprecher der Geschäftsführung.

Ein absolutes Highlight der Veranstaltung war auch das Drehen des Glücksrads, bei dem es neben vielen interessanten Preisen als Hauptgewinn Hubschrauber-Flüge zu gewinnen gab. Diese konnten direkt am Festtag eingelöst werden und so mancher strahlte über das ganze Gesicht, wenn er nach dem Rundflug wieder auf das Gelände zurückkam. Auch die angebotenen Betriebsführungen durch den Bereich der Schweißtechnik, die

weitläufigen Lager- und Logistikhallen bis hin zum Workwear-Shop Ferdinand Lang fanden an diesem Tag großen Anklang. Die Besichtigungen waren für viele Besucher interessant, die somit einen guten Einblick in das tägliche Umfeld und die Tätigkeiten ihrer Familienangehörigen bekamen. „Nicht jedem geht es so gut wie den meisten von uns“, sagt Geschäftsführer Klaus Schönherr, der für den Bereich Personal und Finanzen zuständig ist. „Deshalb haben wir uns entschlossen, den Erlös der Glücksrad-Tombola für einen guten Zweck – und zwar an das Kinder- und Jugendhospiz ‚Kleine Helden‘ Osthessen e.V. – zu spenden, damit ein paar notwendige Anschaffungen für das Hospiz getätigt werden können.“ +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!