Rekordteilnehmerzahl beim Hünfelder Nightstreetball

Trotz der zweijährigen Zwangspause hat das Nightstreetballturnier nichts an seiner Beliebtheit eingebüßt. Mit 61 angemeldeten Teams in vier Altersklassen waren die Organisatoren um die Integrationskommission sowie der Kinder- und Jugendkommission absolut zufrieden, mehr Anmeldungen zum Nightstreetball gab es noch nie. Auch die Zuschauer erschienen ebenfalls zahlreich und füllten die Tribüne, um ihre Teams zu unterstützen. Verpflegung gab es unter anderem vom Jugend- und Familienzentrum, welches selbstgemachten Bubble-Tea verkaufte, zur Stärkung gab es heiße Würstchen von der Kinder- und Jugendkommission sowie der Integrationskommission. Zudem gab es Crêpes, musikalisch wurde das Event von DJ Alexander Dechant über den ganzen Abend begleitet.

In den Altersklassen 10 bis 12, 13 bis 15 und 16 bis 18 Jahre traten insgesamt 47 Teams gegeneinander an. Die Siegerehrung der Jugendteams fand um 21 Uhr statt, Bürgermeister Benjamin Tschesnok würdigte gemeinsam mit Stadträtin Karin Grosch die Erst- und Zweitplatzierten Teams mit Gutscheinen von Hünfelder Gastronomen. Bei den Mädchenmannschaften der Altersklasse 10 bis 12 waren die „Lions“ bestes Team, bei den 13 bis 15 jährigen die Spielerinnen von „Victorias Secret“. Bei den Jungen gewannen die „Petersberger Jungs“ bei den 10 bis 12 jährigen, „The Runners“ gewannen in der Altersklasse 13-15 Jahre. Tschesnok zeigte sich begeistert von den vielen Teilnehmern, die dazu beitrügen, dass das Nightstreetball-Event seit 2002 zu einem festen jährlichen Bestandteil des Hünfelder Veranstaltungskalenders geworden sei und sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreue. Alle 244 Teilnehmer bekamen natürlich das begehrte Nightstreetball-T-Shirt.

Zu den Sponsoren zählten Förstina Sprudel sowie die Sparkasse, welche im Übergang zu den Wettkämpfen der Altersklassen von 16 bis 99 Jahre eine große Tombola, vertreten durch Jürgen Vogt, abhielt. Zu gewinnen gab es Gutscheine vom Sportgeschäft Sport Becker im Wert von 40, 50 und 60 Euro. Bis in die Nacht ging es mit den 14 Teams der Erwachsenen weiter sportlich und ausgelassen zu, den Abschluss markierte die zweite Siegerehrung des Abends. Den Sieg holte sich das Team „Hohenwerda Magic“ unter den 16 bis18 jährigen, die Jungs vom „Team Alpha“ entschieden die Altersklasse 19 bis 99 Jahre für sich. Bei den Mix 19 bis 99 Jahre gewannen die „Zuse Fighters“.

Die Organisatoren dankten den ehrenamtlichen Helfern der Integrationskommission, der Kinder- und Jugendkommission und der Sportkommission sowie nicht zuletzt dem Deutschen Roten Kreuz, das den Sanitätsdienst übernommen hat. Zudem sprachen sie auch den Verantwortlichen der Jahnschule und der Konrad-Zuse-Schule ihren Dank aus, die sich maßgeblich am Aufbau und der Durchführung beteiligt haben und auch als Court-Beobachter bei den Wettkämpfen fungierten. Da es beim Nightstreetball neben dem Sport vor allem um das Miteinander und die Gemeinschaft geht, war die Veranstaltung nicht nur für alle Teilnehmer, sondern auch für die Stadt Hünfeld ein großer Gewinn. Einer Fortführung des Events im kommenden Jahr sollte daher, auch angesichts der diesjährigen rekordträchtigen Teamanmeldungen, nichts im Wege stehen. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden