Radsport: Fahrer erliegt nach Zusammenstoß schweren Verletzungen

Genaue Untersuchung des Unfallherganges eingeleitet

Gent. Beim Fahrradrennen Gent-Wevelgem ist der belgische Sprinter Antoine Demoitié nach einer Kollision in der Nacht auf Montag seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 25-Jährige war mit einem begleitenden Motorrad kollidiert. Demoitié war etwa 150 Kilometer nach dem Start mit vier anderen Fahrern gestürzt, als das Motorrad in die Gruppe fuhr und ihn schwer verletzte. Nach Polizeiangaben erlitt Demoitié unter anderem schwere Kopfverletzungen. Er erlag wenig später seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Seinen größten Erfolg feierte er mit dem Gewinn der Tour du Finistère im Jahr 2014. Die Polizei leitete eine genaue Untersuchung des Unfallherganges ein. +++ fuldainfo

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen