Nach dem Prinzip „Bürger für Bürger“

„Tann mit Zukunft“ - Tann(Rhön) bereitete Bürgerverein „Tann Aktiv e. V.“ auf den Weg

Tann(Rhön). Nachdem im Herbst 2015 das Projekt „Land mit Zukunft“ in Tann(Rhön) im Landkreis Fulda, mit einem Bürgerdialog auf den Weg gebracht- und anschließend am sogenannten „runden Tisch“ intensiv diskutiert wurde sowie konkrete Ideen ausgearbeitet wurden, erfolgte gestern Abend, um den Herausforderungen des demografischen Wandels künftig besser zu begegnen sowie um das Miteinander der Tanner Bürgerinnen und Bürger sowie seiner Stadtteile, in den nächsten Jahren zu fördern, in der Rhönhalle Tann, die Gründungsversammlung des Bürgervereins „Tann Aktiv“. Gleichzeitig wurden den Bürgerinnen und Bürgern gestern Abend die Ergebnisse des Gründungsprozesses vorgestellt.

Tanns Bürgermeister Mario DännerDer Bürgerverein „Tann Aktiv“ zielt darauf ab, mit einem ganzheitlichen Ansatz in den kommenden Jahren, das gemeinsame Miteinander der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tann(Rhön) sowie seiner Stadtteile zu fördern und durch gemeinsames Tun, den demografischen Wandel in der Region aktiv zu gestalten. Getragen von Projekten und Aktionen, will man künftig den Verein dazu nutzen, um die Kernstadt mit ihren Stadtteilen besser zu vernetzen sowie die Synergien zwischen den Vereinen, den Bürgerinnen und Bürgern, den in Tann(Rhön) verorteten Unternehmen sowie den Orten, stärken. Dabei soll vor allem die Außenwahrnehmung der Stadt Tann(Rhön) gesteigert werden. Darüber hinaus, soll der Verein bewirken, gemeinschaftliche Projekte zu entwickeln. Dabei spielt auch die Schaffung der Arbeitserleichterung für ehrenamtliches und gemeindliches Engagement eine Rolle.

Positiv überrascht über das rege Interesse an der gestrigen Gründungsversammlung, zeigte sich Mario Dänner (parteilos), Bürgermeister der Stadt Tann(Rhön): „Ich bin sehr positiv über ihr reges Interesse an der Vereinsgründung überrascht. Wir werden hoffentlich alle ‚Tann Aktiv‘-ler werden. Was macht Tann aktiv? Wir alle in Tann suchen Antworten auf die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. In diesem Sinne freue ich mich sehr, dass es so viele von ihnen heute Abend hier her zu uns geschafft haben. Meinen besonderen Dank gilt an dieser Stelle allen Aktiven, die im Vorfeld – mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft bei dem Verein gewesen sind. Denn: Mitmachen, sich einbringen, Ideen haben, – das befinde ich als etwas sehr Wichtiges und ich denke, dass wir so auf einem wirklich sehr, sehr guten Weg sind.“

Gehandelt werden soll in „Tann Aktiv e. V.“ nach dem Prinzip: „Bürger für Bürger“. Getreu dem Credo „Gemeinsam sind wir stark!“, will man in „Tann Aktiv“ auf Basis einer parteipolitischen Unabhängigkeit zusammenkommen und gemeinsam aktiv werden. Am Ende des gestrigen Abends konnten 32 Vereinsmitglieder gewonnen werden. 30 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Vereinsgründung teil; 80 waren der Einladung in die Rhönhalle gefolgt. Nachdem die eigentliche Vereinsgründung zu Ende gegangen war, entschieden sich zwei weitere Personen für eine Mitgliedschaft im Verein „Tann Aktiv“ – diese erklärten noch am Abend ihre Bereitschaft, in den Arbeitsgruppen „Rhöngardening“ und „Schaufensterprojekt“ mitarbeiten zu wollen. Eine Arbeitsgruppe „Wochenmarkt“ soll in Kürze auf den Weg bereitet werden. Als Geschäftsführender Vorstand fungieren: Herr Dr. Detlef Schömig, Herr Rainer Hartmann sowie Frau Imka Heinzeroth. Die Vorstandsmitglieder sind alle gleichwertig und werden sich die Vorstandsarbeit nach Absprache aufteilen.

Entstehungskontext: Entstanden ist „Tann Aktiv“ aus dem Bürgerdialog im Rahmen des Programmes „Land mit Zukunft“. Mit dem Programm fördern die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und die „Herbert-Quandt-Stiftung“ bürgerschaftliches Engagement im Kontext des demografischen Wandels. +++ jessica auth

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!