Mindestens vier Tote und 19 Verletzte bei Explosion in der Türkei

Die Gewalt hat in der Region deutlich zugenommen

Fahnen in der Türkei

Ankara. Bei einer Explosion im Südosten der Türkei sind am Montag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. 19 Personen seien verletzt worden, heißt es in örtlichen Medienberichten, in denen von einem Terroranschlag die Rede war. Der Vorfall ereignete sich in dem Ort Silopi, in dem überwiegend Kurden leben, in unmittelbarer Nähe eines vorbeifahrenden Polizeifahrzeugs. Die Todesopfer sollen trotzdem allesamt Zivilisten sein, unter den Verletzten befänden sich jedoch auch Sicherheitskräfte, hieß es. Die Gewalt hat in der Region deutlich zugenommen, nachdem die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK eine zweieinhalbjährige Feuerpause im vergangenen Jahr aufgekündigt hatte. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!