Macron verspricht Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Struktur der Kathedrale sei gerettet worden

Nach dem Feuer in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron angekündigt, die Kirche wieder aufbauen zu wollen. “Notre-Dame ist unsere Geschichte, unsere Literatur, das Epizentrum unseres Lebens”, sagte er am späten Montagabend in Paris. Das Schlimmste sei aber verhindert worden. Man habe die Fassade und die beiden Haupttürme retten können. Macron dankte in diesem Zusammenhang auch den Feuerwehrleuten. Der Wiederaufbau soll dem französischen Präsidenten zufolge auch mithilfe einer nationalen Spendensammlung finanziert werden. Unterdessen teilte die Feuerwehr mit, den Brand “unter Kontrolle” zu haben. Die Struktur der Kathedrale sei gerettet worden. Einzelne Glutnester gebe es aber noch, hieß es weiter. Ein Feuerwehrmann wurde Medienberichten zufolge bei den Löscharbeiten schwer verletzt. Das genaue Ausmaß der Brandkatastrophe blieb auch am Dienstagmorgen noch unklar. Bei dem Brand am Montagabend war der Mittelturm sowie der Dachstuhl des Gebäudes eingestürzt. Das Feuer war am frühen Abend ausgebrochen, wobei die Brandursache zunächst unklar blieb. Medienberichten zufolge könnten Renovierungsarbeiten an der Kathedrale für die Katastrophe verantwortlich gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein. Aktuell wird demnach nicht von Brandstiftung ausgegangen. Der Vorfall hatte international für Bestürzung gesorgt. Zahlreiche Fernsehsender unterbrachen ihr Programm, um live über die Brand-Katastrophe zu berichten. Die Kathedrale war in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet worden. Sie gilt als Wahrzeichen und als Touristen-Magnet der Stadt. +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Zweimal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!