Löw streicht Brandt, Bellarabi, Reus und Rudy aus EM-Kader

Die DFB-Elf trifft bei der EM zunächst auf die Ukraine

Ascona. Bundestrainer Joachim Löw hat zehn Tage vor dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich Julian Brandt, Karim Bellarabi, Marco Reus und Sebastian Rudy aus dem Kader gestrichen. „Reus hat noch große Probleme, er kann nur geradeaus laufen“, erklärte Löw. Damit gehören Joshua Kimmich, Julian Weigl, Julian Draxler, Mario Götze, Mario Gomez, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Leroy Sané, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Jérôme Boateng, Emre Can, Jonas Hector, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Antonio Rüdiger, Manuel Neuer, Bernd Leno und Marc-André ter Stegen zum endgültigen Kader. Bis Mitternacht muss der Deutsche Fußball-Bund die 23 Namen bei der UEFA melden. Die DFB-Elf trifft bei der EM zunächst auf die Ukraine. Die Partie findet am 12. Juni statt.

Völler überrascht über Streichungen im EM-Kader

Rudi Völler, Sportdirektor von Bayer Leverkusen, ist überrascht über Bundestrainer Joachim Löws Streichungen im EM-Kader: „Ich bin schon enttäuscht, aber ich weiß auch, wie schwer das für Joachim Löw ist. Ich habe solche Entscheidungen selbst schon treffen müssen“, sagte der frühere DFB-Teamchef im Gespräch mit „Rheinischen Post“. „Ich selbst habe vor vier Wochen noch gedacht, wer außer Karim Bellarabi kann von unseren Jungs noch auf den Zug aufspringen? Jetzt hat es nur Bernd Leno geschafft. Wir freuen uns alle sehr, dass er dabei ist“, so Völler. „Ich weiß nicht, wie schwer die Verletzung von Karim war. Julian Brandt gehört sowieso die Zukunft im deutschen Fußball. Wenn es wieder losgeht, wird er sofort Gas geben und alles dafür tun, nach der EM wieder im Kader dabei zu sein.“ +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!