K+S: Aufsichtsrat verzichtet auf Teil seiner jährlichen Vergütung

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der K+S Aktiengesellschaft verzichten gemeinsam auf jeweils 20 Prozent ihrer jährlichen Vergütung für das Geschäftsjahr 2019. Der Gesamtbetrag in Höhe von 350.000 Euro wird zugunsten karitativer Zwecke im Umfeld der K+S-Standorte eingesetzt. „Unser Gremium ist davon überzeugt, dass die Solidarität und die Unterstützung der durch die Corona-Pandemie in Not geratenen Einrichtungen, Initiativen und Projekte im Umfeld der Standorte jetzt besonders wichtig ist“, sagt Dr. Andreas Kreimeyer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der K+S Aktiengesellschaft. Der Vorstand der K+S Aktiengesellschaft wird sich ebenfalls an dieser Initiative des Aufsichtsrats beteiligen. Das gab das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung bekannt. +++ pm/ja

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!