KAB: Stoppt endlich die Angriffe auf den arbeitsfreien Sonntag

KAB fordert Unterstützung beim Kampf für den arbeitsfreien Sonntag ein

„Der Angriff des Handelsverbands HDE und der FDP auf den grundgesetzlich verankerten Schutz des arbeitsfreien Sonntags ist ein Angriff auf ein erkämpftes Kulturgut!“ Dies erklärt KAB-Diözesanpräses Pfr. Christian Sack aus Anlass des morgigen Internationalen Tag des arbeitsfreien Sonntags. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Diözesanverband Fulda fordert z. B. ein Stopp der Ausweitung der Ladenöffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen. „Wer den gesetzlichen Anlassbezug streichen will, schafft den arbeitsfreien Sonntag ab und zerstört den sozialen, kulturellen Rhythmus und Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, betont Sack.

Die KAB Diözesanverband Fulda als Mitglied der hessischen Allianz für den freien Sonntag fordert den massiven Angriff des Handelsverbandes auf das Grundgesetz umgehend zu stoppen. „Hier wird mit Scheinargumenten auf dem Rücken der vorwiegend beschäftigten Frauen im Einzelhandel und ihrer Familien der Boden für eine neoliberale Politik bereitet“, betont der KAB-Diözesanpräses.
KAB Diözesanpräses Sack ruft die Bischöfe, Kirchenvertreter und Christen auf, das „Kulturgut Sonntag“ aus sozialen wie religiösen Gründen gemeinsam zu schützen. „Mit Unterstützung vieler Frauen und Männer sind wir als KAB eine hör- und sichtbare Stimme in Politik und Wirtschaft. Als Christinnen und Christen sind wir aufgefordert, die Werte der kirchlichen Soziallehre – Solidarität, Personalität und Subsidiarität sowie Nachhaltigkeit – jetzt in die gesellschaftliche Diskussion einzubringen, um menschenwürdige Arbeit für zukünftige Generationen zu ermöglichen“, so Sack. Als starker katholischer Sozialverband setzt sich die KAB bundesweit für christliche Werte in der Arbeitswelt und ein christliches Miteinander in der Gesellschaft ein.

Der 3. März als Internationaler Tag des Sonntags erinnert an Kaiser Konstantin, der im Jahre 321 den Sonntag zum gesetzlichen Feiertag proklamierte. Der einst ehrwürdige Tag der Sonne, der dem römischen Mithraskult geweiht war, wurde zum Ruhetag im Römischen Reich bestimmt. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!