ITK-Unternehmen NETHINKS feierte seinen 25. Geburtstag

Große Party an einem der „genialsten Orte Fuldas“

Bastian Marmetschke (links) und Uwe Bergmann präsentieren stolz die Urkunde zum 25-jährigen Bestehen. Foto: B&R

Lange hatten Uwe Bergmann und Bastian Marmetschke darauf gewartet, ihren Kunden, Partnern und Geschäftsfreunden die neuen Räumlichkeiten in der Fuldaer Rabanusstraße 14-16 präsentieren zu können. Nun war es endlich soweit: Anlässlich des 25. Geburtstages ihres Unternehmens NETHINKS hatten die beiden Geschäftsführer zu einer rauschenden Feier unter ausgeklügelten Hygieneauflagen geladen. „Das ist einer der „genialsten Orte Fuldas“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand bei seinem Grußwort.

NETHINKS ist eines der führenden ITK-Unternehmen Hessens und sorgt bei mittelständischen Betrieben und Großunternehmen dafür, dass diese eine kluge Vernetzung von Firmenzentrale zu Filialen, Lagern und Produktionsstandorten besitzen. Säule zwei ist ein optimales Telefoniesystem (VoIP) mit mehr als 1000 Nebenstellen. Große Krankenhausketten telefonieren über NETHINKS-Lösungen. Und der dritte Bereich, den das Unternehmen anbietet, ist Web & Mail. 1996 wurde das Unternehmen unter dem Namen regio[.NET] gegründet, 2004 wurde es in NETHINKS umbenannt. Bergmann ist seit 2003 Geschäftsführer, Eigengewächs Marmetschke steht ihm seit 2017 an der Spitze des Unternehmens zur Seite. Uwe Bergmann blickte bei seiner Ansprache auf der Dachterrasse des Unternehmens auf die Feierlichkeiten zum 20-Jährigen zurück. „Damals habe ich gesagt, dass wir in neue Räume umziehen, den Umsatz verdoppeln und das Team vergrößern wollen. Alle drei Ziele haben wir erreicht“, verkündete der NETHINKS-Boss voller Stolz.

Seit März des vergangenen Jahres residiert NETHINKS nun im dritten Stock des ehemaligen Rhönenergie-Gebäudes und bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern moderne Arbeitsmöglichkeiten mit einem Blick über die Dächer Fuldas. „Unsere Mitarbeitenden sind unser wichtigstes Gut“, sagte Bastian Marmetschke, und Uwe Bergmann bedankte sich ausdrücklich beim „Umzugsteam“, dass diese logistisch schwierige Aufgabe hervorragend gemeistert habe. „Eine große Einweihungsparty war aufgrund der Pandemie leider nicht möglich. Dafür lassen wir es heute Abend doppelt krachen“, sagte Marmetschke bei der Eröffnung der Party.

Und er hatte nicht zu viel versprochen: Der bekannte Münchner Zauberer Tombeck begeisterte und verblüffte die Gäste mit seinen Close-up-Vorführungen ebenso wie der Karikaturist Rick mit seinen Gästeporträts. Der international renommierte Musiker Shantel, der mit seinen Balkanpop-Songs schon in etlichen Werbespots sowie im Film Borat zu hören war, sorgte dafür, dass es auch die größten Bewegungsmuffel automatisch auf die Tanzfläche zog. Das Catering kam von Genuss hoch drei und war in der Tat ein Genuss.

Die beiden NETHINKS-Macher haben übrigens noch viel vor: Ihre Strategie 2026 sieht eine erneute Verdopplung des Umsatzes ebenso vor wie die Vergrößerung der Zahl der Mitarbeitenden von 30 auf 60. Und damit verliert NETHINKS keine Zeit: Am 1. Oktober fangen gleich drei neue Beschäftigte an einem der „genialsten Orte Fuldas“ mit dem Arbeiten an. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!