Gießen: Radfahrerin bei Unfall tödlich verletzt

Großaufgebot an Rettungskräften

Gegen 18.40 Uhr ereignete sich ein folgenschwerer Unfall mit schwer verletzten Personen, eine davon lebensbedrohlich. Ein PKW, der von Gießen, auf dem Steinberger Weg, in Richtung Watzenborn-Steinberg fuhr, kam in Höhe der „Sandkauter Schneise“ nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste eine 78-jährige Radfahrerin aus Gießen, die dort auf dem Radweg in die selbe Richtung unterwegs war. Die Radfahrerin wurde dadurch so schwer verletzt, dass sie später im Krankenhaus verstarb. Nach dem Zusammenstoß mit der Radfahrerin kollidierte der PKW noch mit einem Baum. Im PKW waren vier Personen im Alter von 25 bis 35 Jahren die unterschiedlich schwer verletzt wurden. Sie kamen zur Abklärung in umliegende Krankenhäuser. Mit einem Ableben war bei keinem der Insassen zu rechnen. Da der Unfallverursacher offenbar unter Alkoholeinfluss stand, musste der 30-jährige Mann aus Lich eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Zur Durchführung der Unfallaufnahme musste die Landstraße bis ca. 21.40 Uhr zum Teil voll gesperrt werden. Vor Ort waren der Führungsdienst, der Rettungsdienst mit sechs Rettungswagen, zwei Notärzte, die Berufsfeuerwehr Gießen und die Freiwillige Feuerwehr Gießen (Mitte) mit 57 Einsatzkräfte und der OLRD. +++ Mehr Blaulichtberichte auf unserer Blaulichtseite - osthessen112.

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen