Fulda: DIE LINKE. Die PARTEI ist nun Geschichte

Der Fuldaer Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende Philipp Garrison tritt aus der Fraktion DIE LINKE. Die PARTEI aus. Grund dafür ist sein Eintritt in die SPD. Philipp Garrison, der über die Wahlliste der Partei DIE LINKE in die Stadtverordnetenversammlung gewählt wurde, ist bereits vor einigen Monaten aus der Partei ausgetreten und war seitdem parteiloses Mitglied der Fraktion Die LINKE. Die PARTEI. Die Fraktion, die aus Philipp Garrison, Ute Riebold (Die PARTEI) und Meryem Eker (DIE LINKE) bestand, verliert mit dem Austritt von Philipp Garrison ihren Status, da die Mindestgröße von drei Mitgliedern unterschritten ist. „Durch den Verlust des Fraktionsstatus verlieren wir unsere Rechte in den Ausschüssen. Als fraktionslose Stadtverordnete müssen wir damit Einschränkungen hinnehmen. Einer gewissen Ironie entbehrt nicht, dass der frischgebackene SPD-Genosse Garrison durch seinen Übertritt in eine männerdominierte Fraktion die Rechte von zwei Frauen mindert und der CDU zu weiteren Ausschusssitzungen verhilft“, fasst Ute Riebold zusammen. „Wir bedauern die Entscheidung von Philipp Garrison sehr, wünschen ihm aber natürlich alles Gute auch für die weitere Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung“, so Meryem Eker, „Wir hoffen, dass Philipp Garrison weiterhin die Politik verfolgt, für die er in die Stadtverordnetenversammlung gewählt wurde, auch wenn er dies im Namen einer anderen Partei und Fraktion ausübt.“ +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden