Feuerwehr übte im Bahnhof Bad Soden-Salmünster

Drei verschiedene Übungen

Am Samstag fand eine große Übung der Feuerwehr Bad Soden-Salmünster mit Notfallmanagern der Deutschen Bahn AG am Bahnhof Bad Soden-Salmünster statt. Um 8 Uhr morgens trafen sich die Einsatzkräfte aus Bad Soden, Salmünster, Ahl und Huttengrund im Feuerwehrhaus Bad Soden zum Frühstück und einen ersten Austausch mit den Notfallmanagern der Deutschen Bahn, zu dem Wehrführer Andreas Salomon einlud.

Übungsleiter Markus Stegemann hatte drei verschiedene Übungen vorbereitet. Dazu hatten die Notfallmanager zwei Nebengleise sperren und einen Zug bereitstellen lassen. Zuerst galt es, eine verletzte Person zu retten, die unter dem Triebwagen eingeklemmt war. Bei der zweiten Übung wurde ein Brand in einem Wagen mit vermissten Personen und Rauch in zwei Wagen ausgegangen. Die Wagen wurden dafür mit einer Nebelmaschine mit Rauch versehen. Drei Trupps unter Atemschutz suchten die Wagen ab und retteten die vermissten / verletzten Personen aus dem Gefahrenbereich . Außerdem wurde der Löschangriff vorbereitet und eine Schlauchleitung gelegt.

Bei der dritten Übung wurde schließlich ein Brand im Maschinenraum des Triebwagens angenommen. Alle Maßnahmen wurde von den Notfallmanagern begleitet, die eine Menge guter Hinweise und Tipps zu Technik und Einsatzstrategie hatten. Mit dabei sein durften Jugendliche der Jugendfeuerwehr Bad Soden und Ahl. Zum Abschluss am Nachmittag wurde gemeinsam gegrillt. Dies wurde um 14:40 Uhr durch einen Einsatz in Kerbersdorf beendet. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!