Ehemalige Kirche wird Wohnhaus für Kinder und Jugendliche

Teilabriss und Umbau geplant – neun Betreuungsplätze

Neun Kinder und Jugendliche werden später in Frielendorf mit ihren Betreuerinnen und Betreuern wie in einer Familie zusammenwohnen, wenn die Baummaßnahme am Standort der dortigen ehemaligen katholischen Kirche abgeschlossen sein wird. Nachdem die Caritas von der katholischen Kirchengemeinde St. Josef Schwalmstadt – Neukirchen das Grundstück mit der Kirche erworben hat, soll demnächst die Umgestaltung mit einem Teilabriss des Kirchengebäudes beginnen. Die Frielendorfer Kirche St. Johannes der Täufer war im Jahr 2022 profaniert worden.

„Wir planen den Baustart bereits im August“, erläutert Caritas-Vorstand Ansgar Erb, der die Baumaßnahme begleitet. „Angesetzt sind zwölf Monate. Wir nutzen dabei den unteren Teil des Kirchengebäudes als Fundament und Erdgeschoss für den Neubau, der das Obergeschoss umfasst. So entsteht ein schönes Wohnhaus mit Gemeinschafts- und Funktionsräumen im Erdgeschoss und den einzelnen Zimmern für die Kinder und Jugendlichen darüber.“

„Frielendorf ist für eine Kinder-Wohngruppe ein sehr guter Standort“, betont Andreas Mardorf, Leiter der Kinder- und Jugendhilfe „Haus Carl Sonnenschein“ mit Sitz in Fritzlar, welcher die neue Wohneinrichtung zugeordnet sein wird. „Wir haben hier die nötige Infrastruktur mit Kindergarten, Schule und Vereinsleben, so dass die betreuten Kinder und Jugendlichen gut ins Ortsleben integriert sein werden.“ In der Wohngruppe werden solche Kinder und Jugendlichen von drei bis 17 Jahren leben, die aus ganz verschiedenen Gründen vorübergehend oder auf Dauer nicht in ihrer eigenen Familie verbleiben können. „Dabei soll die Wohngruppe dem Familienleben möglichst nah kommen, damit die Kinder sich wirklich wohlfühlen können“, erklärt Einrichtungsleiter Mardorf weiter. Es wird ein festes Betreuungsteam geben, die Kinder und Jugendlichen haben jeder ihren normalen Alltag mit Kita, Schule oder Ausbildung, Hausaufgaben und Hobby. Die Freizeit wird natürlich auch für gemeinsame Unternehmungen der Wohngruppe genutzt. Und da ist Frielendorf natürlich sehr attraktiv – etwa mit dem Silbersee zum Baden und seinen weiteren Freizeitangeboten quasi direkt um die Ecke.“

Die Fertigstellung des Wohnhauses der Caritas-Kinder- und Jugendhilfe ist für Herbst 2025 vorgesehen. „Die Caritas reagiert mit diesem erweiterten Angebot seiner Jugendhilfe auf den wachsenden Unterstützungsbedarf“, erklärt der Ressortleiter Jugendhilfe im Fuldaer Diözesan-Caritasverband, Dominique Vilmin. „Darüber hinaus ist der Neubau auf jeden Fall auch ein Beitrag für die individuelle Lebensqualität der betroffenen jungen Menschen, die darin wohnen werden.“

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen