DFB-Pokal: Leipzig nach Sieg in Augsburg im Halbfinale

Hamburg gewinnt in Paderborn

Fussball

Im Viertelfinale des DFB-Pokals hat RB Leipzig gegen den FC Augsburg mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Timo Werner in der 74. Minute das Führungstor für die Leipziger. Der Augsburger Mittelfeldspieler Georg Teigl hatte sich den Ball am gegnerischen Strafraum etwas zu weit vorlegt, sodass Leipzig blitzschnell umschalten konnte. Daraufhin bediente der Leipziger Amadou Haidara seinen Teamkollegen Werner mit einem Pass in die Spitze, wo dieser den FCA-Verteidiger Kevin Danso abschüttelte. Anschließend traf Werner das Leder im Fallen aus 18 Metern am Augsburger Torhüter Gregor Kogel vorbei ins Tor. In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte Alfred Finnbogason doch noch den Ausgleichstreffer für Augsburg, weshalb es Verlängerung gab. FCA-Stürmer Marco Richter hatte von der rechten Seite ins Zentrum geflankt, wo Finnbogason die Kugel mit der Fußspitze ins kurze Eck lenkte. In der Verlängerung erzielte Marcel Halstenberg in der 120. Minute den erneuten Führungstreffer für Leipzig durch einen verwandelten Elfmeter. Zuvor hatte Augsburgs Michael Gregoritsch am Fünfmeterraum den Ball mit der Hand berührt, weswegen Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Punkt zeigte.

Hamburg gewinnt in Paderborn

Im Viertelfinale des DFB-Pokals hat der Hamburger SV gegen den SC Paderborn 07 mit 2:0 gewonnen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Pierre-Michel Lasogga in der 54. Minute das Führungstor für den HSV. Nach einem Eckball von Douglas Santos schraubte sich Lasogga nach oben und köpfte das Leder relativ unbedrängt aus fünf Metern mittig ins Tor. In der 68. Minute baute erneut Lasogga die Hamburger Führung weiter aus. Bakery Jatta hatte vor dem eigenen Strafraum einen wichtigen Zweikampf gegen Paderborns Kai Pröger gewonnen und den Ball auf seinen Teamkollegen Lewis Holtby weitergeleitet, der sich gegen drei Paderborner behaupten konnte und die Kugel zu Orel Mangala bugsierte. Dieser passte durch die Schnittstelle zu Lasogga, der das Leder im Sprint mit dem rechten Außenrist annahm und es aus rund 20 Metern flach ins linke Eck knallte. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!