Commerzbank seit 110 Jahren in Fulda

In Fulda 17.000 Kunden

Seit 110 Jahren ist die Commerzbank mit der Stadt Fulda über mehrere Traditionslinien historisch eng verbunden. Den Anfang machte die Dresdner Bank als Rechtsvorgänger: Sie übernahm am 1. Juli 1909 das Bankhaus F. Wallach und führte es als „ Dresdner Bank, Geschäftsstelle Fulda“ fort. Der bisherige Inhaber Sally Bacharach wurde Leiter der neuen Zweigniederlassung am Kaiserplatz, dem heutigen Universitätsplatz. 1928 änderte sich die Adresse von Kaiserplatz 11 in Kaiserplatz 7. Es ist unklar ob die Adressänderung durch Umzug oder Umnummerierung zustande kam. Bemerkenswert ist, dass der Filialdirektor Erich Schmidt ( Leiter von 1 924 bis 1945) von der amerikanischen Militärregierung im Juni 1945 zum Oberbürgermeister der Stadt Fulda
(bis Juli 1946) ernannt wurde.

Ende der 1950er Jahre wurde das Gebäude in zweijähriger Bauzeit umgestaltet und durch An- und Vorbauten erweitert. Die Neueröffnung fand im Mai 1959 statt. Mitte der 1980er Jahre folgte ein weiterer, umfassender Umbau. Nach wiederum zweijähriger Bauzeit konnte das komplett modernisierte Gebäude eröffnet werden. Der Architekt Waldemar Schneider hatte stilistisch eine vom Bauhausinspirierte Postmoderne in Sandstein aus der Rhön geschaffen.

Der Neubau bot auf einer Nutzfläche von 1590 Quadratmeter Platz für rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch die Commerzbank kam frühzeitig nach Fulda. Sie erwarb 1922 den Hessischen Bankverein. Dieser hatte im Mai 1909 die beiden Fuldaer Bankhäuser Otto Goebel und B. Birkenruth übernommen. Der Hessische Bankverein konnte das ehemalige Hotel Kaiserhof am Kaiserplatz 9, in Nachbarschaft zur Dresdner Bank Filiale, kaufen und zum Bankgebäude umbauen.

Die Commerzbank Filiale musste ihren Geschäftsbetrieb zum 31. Mai 1942 aus kriegsbedingten Gründen schließen. Im Jahr 1954 nahm die Commerzbank die Geschäfte wieder in der Mittelstraße 42 auf. Die Filiale zog dann 1963 in die Bahnhofstraße 11. Nachdem im Jahr 2008 die Commerzbank die Dresdner Bank übernommen hatte, wurden die beiden Filialen im November 2011 am Standort Universitätsplatz 7 zusammengeführt.

Aktuell betreut das Team um Filialdirektorin Elke Schäfer und den Leiter der Firmenkundenbetreuung, Frank Schneider, in Fulda 17.000 Kunden: „Wir blicken mit unseren Kunden auf 110 erfolgreiche Jahre zurück und wir werden auch in Zukunft persönlich und digital für unsere Kunden da sein“, legt Schäfer ein klares Bekenntnis zum Standort ab: „Fulda ist und bleibt für die Commerzbank ein wichtiger Standort im wirtschaftsstarken Hessen.“ Die Commerzbank hat mit etwa 1.000 Filialen eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Gleichzeitig ermöglicht sie ihren Kunden Online Banking mit Sicherheitsgarantie. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!