Biosphärenreservat Rhön verlässt Wasserkuppe – Bund: Die Zeit drängt

Hessen muss Geld in die Hand nehmen

Groenhoff-Haus

Der Kreisverband Fulda des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßt, dass die Gespräche zwischen dem Land Hessen und dem Landkreis Fulda zur Zukunft der Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön auf der Wasserkuppe wieder aufgenommen wurden. Wichtig sei nun, dass es zügig voran gehe, damit die Verwaltungsstelle und das Informationszentrum für das Biosphärenreservat schnellstens auf die Wasserkuppe zurückkehren. “Die Zeit drängt”, sagt Joachim Schleicher vom BUND Kreisverband Fulda, mit Blick auf den fortschreitenden Verfall der landeseigenen Liegenschaft. Bei der Konzeption sollte Hessen „Geld in die Hand nehmen“ und nicht hinter Bayern zurückbleiben. Im Nachbarbundesland wurden im Biosphärenreservat in den vergangenen Jahren sogar mehrere Informations- und Umweltbildungseinrichtungen auf hohem Niveau gebaut. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!