Berlin: Taxifahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Berlin. Bei einem Verkehrsunfall ist in Berlin am frühen Sonntagmorgen ein 61-jähriger Taxifahrer ums Leben gekommen. Der Mann sei mit einer 28-jährigen Kundin unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Abend mit. Als der 61-Jährige abbiegen wollte, wurde der Wagen von einem Pkw eines 25-jährigen Mannes erfasst. Der Aufprall schleuderte das Taxi über die Fahrbahn, dabei wurde der Taxifahrer aus dem Fahrzeug geschleudert. Er erlitt dabei schwere Verletzungen, denen er noch am Unfallort erlag. Die 28-jährige Mitfahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde auf eine Intensivstation gebracht. Der 25-jährige Fahrer und sein Beifahrer wurden ebenfalls schwer verletzt. Der 25-Jährige sei nach Zeugenaussagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, zudem habe er keinen gültigen Führerschein besessen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an, da der Mann vermutlich alkoholisiert gewesen war. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. +++ fuldainfo

[sam id=“15″ codes=“true“]

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook