Bericht: Brisante Zeugen-Aussage im Wirecard-Fall

Die Kursturbulenzen des Zahlungsabwicklers Wirecard sind nun ein Kriminalfall. Laut eines Berichts der FAZ soll der Staatsanwaltschaft München die brisante Aussage eines Leerverkäufers vorliegen. Der Zeuge soll demnach angeblich zugegeben haben, vorab darüber informiert worden zu sein, wann die “Financial Times” in ihrer Onlineausgabe über Wirecard berichtete. Danach verlor die Wirecard-Aktie in kurzer Zeit erheblich an Wert. Ob gegen den Mann als Beschuldigten ermittelt wird, ist unklar. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I erklärte auf Anfrage der FAZ, dass sie zu den laufenden Ermittlungen keine Aussagen machen könne. Zunächst hatten die Strafverfolger keinen Anlass für Vorermittlungen rund um das Unternehmen aus Aschheim bei München gesehen. Zwischenzeitlich hat die Behörde aber ein Ermittlungsverfahren wegen Marktmanipulation gegen unbekannt eingeleitet. Ein Anfangsverdacht gegen die Konzernspitze besteht aber nicht. +++

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!