1. Bundesliga: Remis zwischen RB Leipzig und Hertha BSC

2. Bundesliga: Heidenheim auf St. Pauli torlos

Am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig daheim gegen Hertha BSC Berlin mit 2:2 Unentschieden gespielt. Leipzig zog die Partie sofort an sich und machte Druck Richtung Berliner Tor, den Treffer machten aber die Herthaner: Marko Grujic konnte in der 9. Spielminute nach einer Ecke von Marvin Plattenhardt unbedrängt einschießen. In einem nun sehr ausgeglichenen Spiel war es ebenfalls eine Ecke die Leipzig den Ausgleich brachte: Christopher Nkunku servierte in der 24. Minute passgenau auf den Kopf von Lukas Klostermann am ersten Pfosten, der ins lange Eck einköpfte.

Die erste gute Chance aus dem laufenden Spiel hatten die Berliner, als Vedad Ibisevic in der 41. Minute nach Hereingabe von Dodi Lukebakio den Ball aus zehn Metern über den Kasten jagte. In Halbzeit zwei neutralisierten sich beide Teams weitgehend, bis in Minute 63 Marcel Halstenberg die gelb-rote Karte kassierte und die Leipziger nur noch zu zehnt agieren konnten. Doch RB bewie s Moral und ging sogar in Führung, als Rune Jarstein einen strammen Schuss von Patrik Schick aus 17 Metern eigentlich schon zu haben schien, ihn sich stattdessen aber ins eigene Tor wischte. Hertha drückte danach auf den Ausgleich. Und nach Strafraum-Foul von Ademola Lookman an Matheus Cunha in der 81. Minute vollstreckte der eingewechselte Krzysztof Piatek den fälligen Elfmeter tatsächlich zum zweiten Berliner Tor ins linke Eck. Cunha versuchte es anschließend in der Nachspielzeit nochmal aus der Distanz, konnte Peter Gulacsi aber nicht überwinden, sodass es bei der Punkteteilung blieb. Mit dem Unentschieden verbleibt RB Leipzig auf Rang drei in der Tabelle, während Hertha HSC vorerst auf Platz zehn springt.

1. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf

Der FC Schalke 04 hat in der Fußball-Bundesliga auswärts gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2 verloren. In einer zähen ersten Halbzeit war es vor allem die Fortuna, die das Spiel bestimmte, ohne sich dabei jedoch echte Chancen zu erarbeiten. Stattdessen hätte Daniel Caligiuri in der 21. Minute fast die Schalker Führung besorgt, scheiterte aber an Florian Kastenmeier. Erst in der 32. Minute setzte Erik Thommy das erste Ausrufezeichen für Düsseldorf, als er Markus Schubert aus der Distanz prüfte. Es blieb insgesamt aber ein umkämpftes Spiel ohne viele Tormöglichkeiten. So war es letztlich ein Freistoß von Bastian Oczipka, den Weston McKennie in der 53. Minute zur Schalker Führung einköpfte. Danach igelten sich die Königsblauen mehr und mehr ein, die Fortuna kam nicht durch. So war es ebenfalls ein Standard, der den Ausgleich der Düsseldorfer ermöglichte: einen strammen Stöger-Freistoß aus 30 Metern konnte Markus Schubert in der 63. Spielminute nur nach vorn abwehren und Rouwen Hennings staubte per Kopf ab. Schon in der 68. Minute folgte das nächste Fortuna-Tor, als Ozan Kabak nach einer Ecke versehentlich perfekt für Kenan Karaman auflegte, der den Ball aus kürzester Distanz ins Netz drückte. Schalke versuchte danach noch viel, konnte die Fortuna-Abwehr aber nicht mehr knacken. Durch den Sieg vergrößert Fortuna Düsseldorf den Abstand auf den direkten Abstiegsplatz auf fünf Punkte, Schalke rutscht auf den neunten Tabellenrang ab. Die Ergebnisse in den Parallelspielen am Mittwochabend: FC Augsburg – SC Paderborn 0:0, TSG Hoffenheim – 1. FC Köln 3:1, Union Berlin – Mainz 05 1:1.

2. Bundesliga: Heidenheim auf St. Pauli torlos

Zum 28. Spieltag in der 2. Liga hat Heidenheim auf St. Pauli am Mittwochabend torlos 0:0 gespielt und damit den Sprung unter die Top drei verpasst. Fußballerisch war die Partie von vielen Fehlpässen und unverwandelten Chancen geprägt, kämpferisch war aber durchaus auf beiden Seiten Leistung vorhanden. Die Punkteteilung war schließlich angemessen. Heidenheim bleibt damit auf Rang vier, punktgleich mit dem drittplatzierten VfB Stuttgart und hinter Spitzenreiter Bielefeld und dem HSV. St. Pauli rutscht auf Rang zwölf. Die weiteren Zweitliga-Ergebnisse vom Mittwochabend: VfL Bochum – Holstein Kiel 2:1, Hannover 96 – Karlsruher SC 1:1. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!