Vollzeitbeschäftigte arbeiteten 2018 wöchentlich 41 Stunden

Selbstständige in Vollzeit gaben durchweg höhere Arbeitszeiten an

Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit vollzeitbeschäftigter Erwerbstätiger hat im Jahr 2018 in Deutschland bei 41 Stunden gelegen. Teilzeitbeschäftigte arbeiteten hingegen im Durchschnitt 19 Stunden, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Zusammengenommen lag die durchschnittliche Arbeitszeit der Voll- und Teilzeiterwerbstätigen bei 35 Stunden pro Woche. Seit 1991, dem ersten Jahr, in dem Ergebnisse für Gesamtdeutschland aus dieser Erhebung hervorgingen, blieb die Wochenarbeitszeit vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer weitestgehend stabil bei durchschnittlich 40 Stunden. Selbstständige in Vollzeit gaben durchweg höhere Arbeitszeiten an als abhängig Beschäftigte, allerdings gingen sie seit 1991 im Mittel um gut sechs Stunden von 54 auf 48 Wochenstundenstunden zurück. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!