Tourismuswirtschaft in Poppenhausen im Aufwind

Poppenhausen/ Wasserkuppe. Zur Jahreshauptversammlung des Vereins für Tourismus – Poppenhausen (Wasserkuppe) e.V. begrüßte Bürgermeister Manfred Helfrich als Vorsitzender die erschienenen Mitglieder im Cafe´ Elisabeth, Inhaber Familie Alfred Klein, der das Gästehaus kurz zuvor übernommen hatte. Der neue Inhaber, der ebenso das Hotel-Restaurant Sonnenhof im Ortsteil Tränkhof besitzt, stellte sein neues Betriebskonzept kurz vor. Demnach will er die Anfang der 80-er Jahre eröffnete Pension mit 26 Betten nach und nach renovieren, erneuern und auf Hotelniveau umstellen. Das Haus soll als Hotel-Garni geführt werden, evtl. könnte auch das Cafe´ über das Wochenende öffnen.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender Manfred Helfrich auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins für Tourismus ein. So habe der Verein das Walzen der Winterwanderwege übernommen und damit Bewegungsmöglichkeiten für die Gäste und der einheimischen Nutzer gefördert. Der Verein hatte sich auch wieder am Faschingszug des Karnevalsvereins beteiligt und das Führungsfahrzeug besetzt. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Jahr die Ortsmitte mit einer Osterdekoration aufgewertet. Der Lebensthemenbaum wurde zum Thema Ostern dekoriert und fand anerkennende Beachtung. Für die Gemeinde Poppenhausen habe der Wirtschaftszweig Tourismus eine hohe Bedeutung. Die Gemeinde werde belebt, die Unterkünfte und Gasthäuser seien frequentiert, die recht gute Infrastruktur werde unterstützt und könne weiter ausgebaut werden. Damit verbunden seien auch zahlreiche wichtige Arbeitsplätze im ländlichen Raum.

Sehr erfreut zeigte sich der Vorsitzende über die steigende Zahl der Übernachtungen. In der Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) sind insgesamt 880 Betten im Angebot, davon 685 im gewerblichen Bereich (Häuser ab 10 Betten). Für 2014 konnte bereits eine Steigerung im zweistelligen Bereich registriert werden, und auch im ersten Quartal 2015 betrug die Steigerung nach Angabe des Statistischen Landesamtes 16,7 %. Zusammen mit den Übernachtungen in privaten Unterkünften könne man insgesamt ca. 107.000 Übernachtungen annehmen. Damit zählte die Luftkurortgemeinde zu den bedeutendsten Tourismusgemeinden in der Drei-Länder-Rhön. Poppenhausen sei mit nur 12 Fahrminuten zu den Autobahnanschlüssen von allen Richtungen gut erreichbar. Daher laufen derzeit auch Bestrebungen für die Akquise von neuen Anbietern mit guten Unterkünften. Wie Manfred Helfrich mitteilte, werde der in der Freizeitanlage Lüttergrund angelegte Stellplatz für Wohnmobile so gut genutzt, dass die Gemeinde derzeit zwei weitere ausbaut. Nach einer kurzen Schwächung in der Gastronomie im Ortskern wurde das Angebot jetzt sogar erweitert und entspreche dem Bedarf. Um das Prädikat „Staatlich anerkannter Luftkurort“ zu behalten, führt der Deutsche Wetterdienst eine Zwischenüberprüfung der Luftqualität durch. Einer der vier Themenwege der Gemeinde ist der „Poppenhausener Liebesweg“. Mit einem Hochzeitspavillon an dessen Ende. Für 2015 seien 10 Trauungen außerhalb des Standesamtes fest gebucht, weitere Anfragen wurden gestellt.

Tourismusmanagerin Andrea Müller berichtete aus der Tourist-Information im Rathaus und aus der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Die Rhöner“, der sich sechs Rhöngemeinden angeschlossen hätten. Dort werde eine effektive und sehr wirtschaftliche Arbeit geleistet. Sie berichtete über Messebesuche, weitere Werbemaßnahmen und die Auflage von Flyern und Broschüren. Der Veranstaltungskalender 2015, der von den Festtagen zur 850-Jahr-Feier mit den Bildhauer-Tagen, der „Poppenhausner Musiknacht“ und dem 4. Rhöner Brot- und Biermarkt geprägt ist, sei prall gefüllt. Besondere Bedeutung habe ein ansprechender Internet-Auftritt mit einer bedienungsfreundlichen Oberfläche. Da die Poppenhausener Web-Site in die Jahre gekommen ist und erneuerungsbedürftig ist, wurde die Neugestaltung der Web-Site an ein Fuldaer Büro vergeben. Die Mitgliederversammlung stimmte der Vorlage des Vorstandes zu, dass sich der Verein mit einem Betrag in Höhe von 5.000 Euro an den Kosten beteiligt. Kassierer Gregor Farnung gab einen Überblick über die Kontobewegungen und berichtete über den aktuellen Kassenbestand. Die Kassenprüfer konnten dem Kassierer eine geordnete, übersichtliche und insgesamt vorbildliche Kassenführung bestätigen. Nach der einstimmigen Entlastung des gesamten Vorstandes wurden einige Positionen im Vorstand bestätigt bzw. neu besetzt. Zum Wahlleiter wurde Hans-Jörg Hauke gewählt, der die Wahlhandlungen souverän und zügig leitete. +++ fuldainfo

Wahlen zum Vorstand: Wahl des Vorsitzenden: Manfred Helfrich ( Wiederwahl) Wahl des Kassierer: Gregor Farnung (Wiederwahl) Wahl der Schriftführerin: Susanne Wehner-Jordan (Wiederwahl) Wahl des Vertreters der priv. Zimmervermieter: Walter Bernhardt (Wiederwahl) Wahl des Vertreters der Gastronomie: Andreas Rau (Neuwahl – für M. Laudenbach) Wahl der Beisitzers: Georg Koch (Wiederwahl) Wahl der Kassenprüfer – Elisabeth Lautenbach und Edith Müller

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!