Streik bei Amazon

Beschäftigte warten weiterhin auf ein Angebot von Tarifverhandlungen

Bad-Hersfeld. Mit Beginn der Frühschicht kam es bei Amazon Bad Hersfeld erneut zum Streik. „Wir wollen in der aktuellen Osterangebotswoche von Amazon daran erinnern, dass die Beschäftigten weiterhin auf das Angebot von Tarifverhandlungen warten“, so ver.di Streikleiterin Mechthild Middeke. Die Streiks finden im Rahmen des schon länger schwelenden Arbeitskampfes um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel statt. Ver.di will bei der heutigen Streikversammlung auch die Solidarität mit den Streikenden bei Amazon Madrid bekunden. Dort ruft der spanische Gewerkschaftsverband CCOO für den 21. und 22.03.18. zum Streik auf. „Die gewerkschaftliche Vernetzung der europäischen Amazon-Standorte ist uns schon länger ein Anliegen und es gibt eine Reihe von direkten Kontakten zwischen gewerkschaftlich Aktiven des Standorts Bad Hersfeld zu Amazon-Standorten in Spanien, Frankreich, Italien und Polen,“ erläutert Middeke weiter. „Eine Antwort auf die weitere Expansion von Amazon in Europa muss die stärkere gewerkschaftliche Zusammenarbeit auf europäischer Ebene sein.“ +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Menschen mit Mut!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.