Silentium in Schlüchtern stellt Insolvenzantrag

Bürgerbewegung Bergwinkel: Die Satzung der Stadthalle bedarf jetzt einer dringenden Überarbeitung

“Aufgrund der Corona-Pandemie und deren weitreichenden Folgen für die Gastronomie müssen wir das Restaurant leider schließen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Somit informieren wir Sie hiermit über die Betriebsaufgabe des Restaurant Silentium aufgrund von Insolvenz.” So steht es auf der Internetseite des Restaurants.

Wir – die Bürgerbewegung Bergwinkel – hatten bereits nach Übernahme des Stadthallenrestaurants in regelmäßigen Abständen verschiedene Anfragen zur Lokalität gestellt. Und dabei ging es uns insbesondere darum, ob und in welcher Höhe die vertraglich vereinbarte Miete gezahlt werden, ob und in wie weit die Renovierung und Einrichtung des Lokals von der Stadt Schlüchtern oder vom Pächter finanziert worden ist.

Bedauerlicherweise sind diese Anfragen entweder gar nicht oder zögerlich und ohne konkreten Inhalt beantwortet worden. Problematisch war auch die Handhabung des Umgangs mit den Vereinen, die die Stadthalle nutzen wollten. Wir, die BBB, sind der Auffassung, dass in Zukunft die Vereine bei der Nutzung der Stadthalle größere Rechte erhalten sollten. Es kann keinesfalls sein, dass der Pächter automatisch eine finanzielle Beteiligung erhält, selbst wenn beispielsweise die Getränke oder die anderweitige Versorgung von den Vereinen selbst gestellt werden, ohne dass eine Leistung des Restaurantpächters erkennbar wäre.

Es ist nach unserer Meinung sogar noch mit weiteren Problemen zu rechnen. Sollte der Pächter noch Verpflichtungen gegenüber der Stadt Schlüchtern haben, so ist keinesfalls davon auszugehen, dass ein Insolvenzverwalter im Falle der Eröffnung des Verfahrens derartige Forderungen an der Stadt Schlüchtern noch zum Ausgleich bringt. Im Gegenteil: es muss sogar befürchtet werden, dass der Insolvenzverwalter Gegenforderungen gegenüber der Stadt Schlüchtern haben könnte. Jetzt ist es an der Stadt zu prüfen, ob in der jetzigen Corona Zeit ein neuer Pächter zu entsprechenden Konditionen unter Berücksichtigung der Interessen der Vereine überhaupt zu finden sein wird. Da muss auch eine ordnungsgemäße Übergabe durch den Insolvenzverwalter garantiert sein.

Wir sind im Übrigen auch der Überzeugung, dass die Corona Pandemie nicht die einzige Motivation für den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens sein kann. Da liegen die Ursachen viel vielschichtiger. Ferner weisen wir darauf hin, dass ursprünglich bei der Vergabe des Lokals auch ein anderer Interessent die Liegenschaft nutzen wollte. Es ist bedauerlich, dass dieser seinerzeit nicht den Vorzug erhalten hat. Auch die Satzung der Stadthalle bedarf jetzt einer dringenden Überarbeitung. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!