Richtig durch die Baustelle

Besser rechts als ängstlich links

Baustelle

Fulda. 71 Baustellen (Stand Juni 2017) bremsen die Autofahrer in Hessen und Thüringen derzeit aus, davon allein 66 auf Hessischen Autobahnabschnitten. Der ADAC Hessen-Thüringen hat Tipps zusammengestellt, wie man sicher durch die Engstellen kommt: Vor Fahrtbeginn bereits über Baustellen auf der Route informieren, zum Beispiel mit dem Routenplaner maps.adac.de. Baustellenbedingte Staus können so gegebenenfalls umfahren werden.

Wenn vor der Baustelle die Anzahl der Fahrspuren reduziert wird, mit Hilfe des Reißverschlusssystems einfädeln. Laut Straßenverkehrsordnung muss man so weit wie möglich bis zum Hindernis vorfahren und sich erst dann einfädeln. Bei zu frühem Wechsel drängt sich der Verkehr unnötig lange auf einer Spur – der Stau wird länger! Im Baustellenbereich gelten die gelben statt der weißen Markierungen. Hier besonders aufmerksam fahren und unbedingt das Tempolimit sowie den nötigen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten. Besonders beim Spurwechsel auf die Gegenfahrbahn, im sogenannten Verschwenkungsbereich, lösen sich die gelben Markierungen häufig ab. Hier unbedingt die Spur einhalten. Lkw und Gespanne brauchen auf der rechten Spur auch häufig mehr Platz! Laut Unfallstatistik passieren im Baustellenbereich häufig Kollisionen zwischen Fahrzeugen, die nebeneinander fahren, da die Fahrstreifen deutlich verengt sind. Daher am besten versetzt fahren und auf Überholmanöver verzichten.

„Wer sich auf der linken, engeren Spur unsicher fühlt, sollte auf der rechten Spur bleiben, die etwas breiter ist“, so Wolfgang Herda, Verkehrsexperte beim ADAC Hessen-Thüringen. „Jeder Autofahrer sollte sich über die tatsächliche Breite seines Fahrzeugs, inklusive Außenspiegel, informieren bzw. nachmessen“, rät Herda. Wer in Baustellen die linke Fahrspur mit einem Fahrzeug nutzt, das breiter als die durch Verkehrszeichen 264 angegebene zulässige Breite von 2m oder 2,1m ist, riskiert nicht nur seinen Außenspiegel, sondern auch eine Geldbuße. Im Falle einer Panne oder eines Bagatellunfalls Warnblinker einschalten und wenn möglich noch aus dem Baustellenbereich herausfahren. Andernfalls das Fahrzeug außerhalb der Fahrstreifen, z.B. in einer Nothaltebucht oder einer Lücke zwischen den Absperrbalken, abstellen. Autoinsassen sollten den Wagen auf der dem Verkehr abgewandten Seite verlassen und sich hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen – möglichst mit angelegter Warnweste. +++

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.