Regierungspräsident Klüber übernimmt die Schirmherrschaft für die „Kleinen Riesen“

Klüber möchte die Verbreitung des Dienstes im ländlichen Raum fördern

Vereinsvorsitzende Prof. Dr. Michaela Nathrath und Regierungspräsident Hermann Josef Klüber als Schirmherr. Foto: rp-nh

Der Kasseler Regierungspräsident, Hermann-Josef Klüber, übernimmt die Schirmherrschaft des Vereins „Kleine Riesen Nordhessen“. Dies gab die Vorsitzende des Vereins, Prof. Dr. Michaela Nathrath, am Freitag anlässlich eines gemeinsamen Austauschs mit dem Regierungspräsidenten in Fulda bekannt. „Wir freuen uns sehr, dass der Regierungspräsident die Schirmherrschaft übernommen hat. Damit setzt er ein wichtiges Zeichen für die ambulante palliative Versorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Regierungsbezirk Kassel“, erklärte die Vereinsvorsitzende und Direktorin der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Psychosomatik und Systemerkrankungen am Klinikum Kassel.

Der Verein „Kleine Riesen Nordhessen“ ist Träger des KinderPalliativTeams, das im Regierungsbezirk Kassel lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im häuslichen Umfeld ganzheitlich betreut. Nathrath unterstrich: „Wir müssen immer wieder für das Recht der Familien auf eine häusliche palliative Versorgung eintreten und dabei kann uns ein so prominenter Schirmherr mit seinem weitverzweigten Netzwerk in ganz NordOstHessen gut unterstützen.“ Sterbende Kinder seien immer noch ein gesellschaftliches Tabu. Umso wichtiger sei es, das Recht auf eine häusliche palliative Versorgung von Kindern immer wieder in die Öffentlichkeit zu tragen.

Regierungspräsident Klüber hatte sich zuvor in einem vertraulichen Gespräch mit einem betroffenen Elternteil und Vertretern der „Kleinen Riesen“ ausgetauscht. „Es ist Teil der menschlichen Natur, belastende Dinge gerne auszublenden und sich auf das vielbeschworene, soziale Netz zu verlassen. Davon kann sich kaum jemand freimachen“, so Klüber. „Umso stärker muss man die Arbeit der Kleinen Riesen würdigen. Sie helfen, das Leid der Familien ein klein wenig zu lindern, selbst wenn der Leidensdruck fast unermesslich scheint. Sie schauen nicht weg, sie engagieren sich und sie konfrontieren mich und uns alle mit diesem bedrückenden, aber deshalb nicht weniger wichtigen Thema. Wenn ich meinen bescheidenen Anteil leisten kann, um die Kleinen Riesen zu unterstützen und die Bedürfnisse von schwersterkrankten Kindern und Jugendlichen in eine breite Öffentlichkeit zu tragen, setze ich mich gerne dafür ein.“ +++ pm

Hintergrund
Der vorige Schirmherr des gemeinnützigen Vereins „Kleine Riesen Nordhessen e.V.“ war bis zu seinem Tod der 2019 verstorbene Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. Der Verein ist Rechtsträger des KinderPalliativTeams Nordhessen. Das ambulante Team aus Ärzten, Pflegern, Psychologen und Therapeuten zur medizinisch-pflegerischen und psychosozialen Versorgung von schwerkranken und sterbenden Kindern und Jugendlichen ist zuständig für den Regierungsbezirk Kassel und die angrenzenden Landkreise. Ziel des im April 2014 gegründeten Vereins ist es, durch das Einwerben von Spenden und durch den Aufruf zu bürgerlichem Engagement das bestehende Versorgungsnetz nachhaltig auszubauen, um eine umfassende Betreuung am Lebensende aller schwerstkranken Kinder in ganz NordOstHessen zu gewährleisten. Dazu zählt auch das Erfüllen von Herzenswünschen der betreuten Kinder. Zudem sind die Unterstützung von wissenschaftlichen Aktivitäten und Forschungsvorhaben im Bereich der Kinderhämatologie und -onkologie sowie der pädiatrischen Palliativmedizin im Regierungsbezirk Kassel im Satzungszweck festgeschrieben.

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden