Mint-Workshops an der Eduard-Stieler-Schule

Wissenschaftler der Technischen Universität Clausthal zu Gast

Gestern und heute war es wieder einmal so weit. Jochen Brinkmann (MA) und Dr.Ing. Andreas Czymai von der TU Clausthal haben wie jedes Jahr Mint-Workshops an der Eduard-Stieler-Schule (ESS) angeboten. Dieses Jahr konnten zwei 11. Klassen der ESS gemeinsam mit je einem Leistungskurs Chemie der Winfriedschule sowie der Freiherr-vom-Stein-Schule an den Veranstaltungen teilnehmen.

In Fulda war in diesem Jahr die Premiere der Einbettung der ‘großen’ Flotation eines Blei-Zink-Erzes in einen Recycling-Workshop an drei Modellexperimentierstationen und mit einer Dauer von jeweils von 6 Unterrichtsstunden. Als Partner des Projekts RawMattersAmbassadors@Schools bietet die TU Clausthal im Rahmen ihres „Flying Science Circus“ Unterrichtseinheiten zur Entwicklung von Rohstoffen an. Hier wurde ein Experiment zur Zinkelektrolyse vorgestellt, welches exemplarisch den Wert von Legierungen und den hohen Energie-, Wasser- und Chemikalieneinsatz zur Darstellung der Metalle illustriert. Dabei werden Prozessketten – vom Erz oder Elektronikschrott zum Metall – erläutert und erlebbar gemacht. Der Workshop wurde im Februar als Unterrichtsbeitrag in der Fachzeitschrift CHEMKON veröffentlicht.

Den beteiligten Schülerinnen und Schülern hat die Arbeit an den Stationen großen Spaß gemacht und ihr Bewusstsein für Nachhaltigkeit sensibilisieren können. Besonders beeindruckt war Brinkmann, der mit dem Flying Science Circus viele Schulen verschiedener Bundesländer besucht, von der Ausstattung der Fachräume der ESS, die damit in einer ganz hohen Liga spiele. Davon profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums mit der Fachrichtung Biologietechnik regelmäßig, sondern auch die angehenden Chemisch-technischen Assistenten. In beiden Bereichen kann die ESS auch noch einige freie Plätze anbieten. +++

Print Friendly, PDF & Email

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
kompetent, fürsorglich, verlässlich
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!