Mehrheit der Deutschen hält Washingtons Macht für schädlich

Der US-Einfluss bringe der Welt mehr Schlechtes als Gutes

USA

Berlin. Die Mehrheit der Deutschen meint, dass der Einfluss der Vereinigten Staaten in der Welt schädlich ist. Laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” sind 54 Prozent der Ansicht, der US-Einfluss bringe der Welt mehr Schlechtes als Gutes. Vor fünf Jahren waren nur 24 Prozent dieser Meinung, während damals noch 32 Prozent die gegenteilige Position vertraten, der US-Einfluss sei insgesamt positiv. Diese Haltung wird nun nur noch von neun Prozent der Deutschen vertreten. Auch die Antworten auf andere Fragen zeigen eine dramatische Verschlechterung des Ansehens der USA bei den Deutschen. So stimmen nun 70 Prozent der Aussage zu, Europa und Amerika drifteten auseinander; im Jahr 2011 waren es nur 32 Prozent. Deutlich mehr unter den Befragten sind der Ansicht, die Politik des US-Präsidenten bringe für Europa mehr Risiken als die des russischen Präsidenten: 32 Prozent halten Donald Trump für gefährlicher, nur neun Prozent Wladimir Putin. Daran, dass die EU oder Deutschland bei Trump in Gesprächen oder Verhandlungen etwas erreichen können, glauben nur 16 Prozent, während 72 Prozent denken, das sei nicht möglich. Eine klare Mehrheit, nämlich 67 Prozent, spricht sich dafür aus, dass die Bundesregierung die eigenen Positionen gegenüber Washington entschieden vertreten solle. +++

Print Friendly, PDF & Email
Whiskytasting mit Fine Dining.
Dienstag, 2. Oktober 19:00 - 0:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Hauptstrasse 24, 36100 Petersberg, Hessen, Germany
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.