Laschet übernimmt Verantwortung für Wahlschlappe

Er verteidigte seinen Kurs

Armin Laschet (CDU)

CDU-Chef Armin Laschet hat auf dem „Deutschlandtag“ der Jungen Union (JU) die Verantwortung für das schwache Wahlergebnis übernommen. „Die Verantwortung trage ich als Vorsitzender und Kanzlerkandidat“, sagte er am Samstagvormittag. Es komme jetzt in der Oppositionszeit darauf an, nicht „schrill zu werden, nicht plump zu werden“, so Laschet. Er verteidigte seinen Kurs, auf Jamaika-Verhandlungen zu drängen und beklagte, dass bei Gesprächen etwas nach außen gedrungen war. Der Unions-Kanzlerkandidat widersprach auch der Einschätzung von Parteikollege Friedrich Merz, wonach die CDU ein „Sanierungsfall“ sei. „Wir haben im Wahlkampf unsere Positionen gehabt, die wir auch weiter haben“, so der CDU-Vorsitzende. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!