Jordan-Cup: Auftaktspieltag endet mit Sieg von Grün-Weiß gegen Grün-Weiß

Fulda. Die 4. Saison des in der Halle des TC Grün-Weiß Fulda ausgetragenen Jordan-Cup 2014/15 hat begonnen: Am Eröffnungsspieltag der Tennis-Winterrunde für Fulda und Osthessen trafen in Serie A die beiden Teams von GW Fulda aufeinander. Die 1. Mannschaft konnte den Spieltag vor zahlreichen Zuschauern deutlich für sich entscheiden.

Das Turnier ist in dieser Wintersaison in zwei Ligen geteilt: In der stärkeren Serie A treten die beiden GW-Teams, der TC Eichenzell, RW Eiterfeld I, BW Hünfeld und der TCP Steinau an. Serie B setzt sich aus dem TC Altenhof, dem TC Dipperz, RW Eiterfeld II, RW Lauterbach und dem TC Marbach zusammen. Gespielt wird nicht nur um die Meisterschaften, sondern auch um Auf- und Abstieg zwischen beiden Serien. Entsprechend der allgemeinen Regel wurde das GW-vereinsinterne Duell an den Anfang des Turniers gezogen.

“Jugend gegen Erfahrung” war das Motto der Herren-Duelle, wobei sich die jungen Spieler von GW I mal mehr und mal weniger knapp durchsetzten: Tim Rößler gewann gegen Martin Schneider ebenso deutlich wie auch Daniel Beres gegen Matthias Schulte. Im Duell der Turnier-Debütanten siegte Eric Straßmann knapp mit 7:6, 6:4 gegen Ralf Meyer.

Die Damen-Duelle bestritt GW Fulda mit einer überwiegend sehr jungen Besetzung: Ein Ausrufezeichen setzte hierbei die 12-jährige Madleen Keck, die für GW II spielte und in ihrem Turnier-Debüt denkbar knapp in drei Sätzen mit 4:6, 7:5, 6:10 gegen Julia Hof unterlag; Keck, die erst 2015 das 13. Lebensjahr vollenden wird, ist damit die bisher jüngste Spielerin der Turniergeschichte. Julia Glöckner und Sarah Prinz siegten für GW I in jeweils zwei Sätzen gegen Anne Pape und Anna Hof.

Der Abend war damit bereits nach den Einzeln zugunsten von GW Fulda I entschieden. Dennoch wurde in den Mixed-Doppeln engagiert um jeden Punkt gekämpft. Prinz/Straßmann führten ein intensives Duell gegen Pape/Schulte und gewannen schließlich 6:4, 6:4, während Julia Hof neben Daniel Beres gegen ihre Schwester Anna Hof sowie Ulrich Marquardt mit 6:3, 6:1 gewann. Julia Glöckner/Karsten Aßmann fuhren mit 6:1, 6:0 für GW Fulda I auch die letzten Punkte des Spieltags gegen Keck/Martin Zentgraf ein.

Die Ergebnisse beim JORDAN CUP werden nach “alter” Zählweise erfasst, um dadurch die Besonderheit des Turniers – die Mixed-Doppel – besonders zu würdigen. Einzel werden somit mit zwei und Doppel mit
drei Punkten gewertet, so dass GW Fulda I den Spieltag mit 21:0 für sich entschied. Am kommenden Samstag treffen der TC Eichenzell und RW Eiterfeld I aufeinander. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!