INSA-Umfrage: Rot-Rot-Grün mit Mehrheit bei Wählern

Im Moment scheint sich das Meinungsbild zu stabilisieren

Wahltrend

Berlin. SPD, Grüne und Linke können laut einer INSA-Umfrage nach der Bundestagswahl rechnerisch auf ein Regierungsbündnis hoffen: Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die SPD unverändert auf 31 Prozent, die Linkspartei auf zehn Prozent und die Grünen auf sieben Prozent, berichtet die “Bild”. Das sind zusammen 48 Prozent. Dagegen bringen es Union (unverändert bei 30 Prozent), AfD (unverändert zwölf Prozent) und die FDP (minus ein Punkt auf fünf Prozent) in der Umfrage zusammen nur auf 47 Prozent. Rechnerisch wäre bei dem Ergebnis auch eine Große Koalition möglich. “Die Ausgangssituation für die SPD hat sich mit der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz deutlich verbessert”, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der Zeitung. “Im Moment scheint sich das Meinungsbild zu stabilisieren.”

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.