INSA-Umfrage: Große Koalition erstmals unter 50 Prozent

Die SPD verliert ebenfalls

Wahltrend

Berlin. Die Parteien der Großen Koalition im Bund haben so wenig Zustimmung wie nie zuvor und sinken in der Wählergunst erstmals unter die Marke von 50 Prozent. Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf den neuen INSA-Meinungstrend. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen CDU/CSU demnach nur noch auf 30 Prozent der Stimmen. Das wäre ein halber Punkt weniger als in der Vorwoche. Die SPD verliert ebenfalls einen halben Punkt und kommt nur noch auf 19 Prozent. Auch die Linke (9,5 Prozent) muss im Vergleich zur Vorwoche einen halben Punkt abgeben. Dagegen gewinnt die FDP einen Punkt auf acht hinzu. Grüne und AfD halten mit 13 Prozent und 15 Prozent ihre Ergebnisse der Vorwoche. INSA-Chef Hermann Binkert sagte gegenüber dem Blatt: „Weder die Kabinettsklausur noch das G7-Treffen helfen der Koalition diesmal aus dem Stimmungstief. Früher stärkten wichtige außenpolitische Termine die Regierung, derzeit zeigt das keine Wirkung mehr.“ +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!