Immer mehr Regionen mit Inzidenzzahl über 100

In Hessen die Städte Offenbach, Kassel und Frankfurt

Immer mehr Regionen in Deutschland überschreiten die Marke von 100 Corona-Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor, die am Sonntagmorgen veröffentlicht wurden. Sie liegen demnach deutlich über dem Grenzwert von 50, ab dem deutlich schärfere Maßnahmen in Kraft treten sollen. Spitzenreiter ist der Berliner Bezirk Neukölln mit einer Inzidenzzahl von 161,6. Auch die Bezirke Mitte (137,5) sowie Friedrichshain-Kreuzberg (112,0) sind betroffen. In Niedersachsen kommen die Stadt Delmenhorst (138,0) sowie die Landkreise Cloppenburg (110,1) und Northeim (105,8) über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. In Nordrhein-Westfalen sind es die Städte Herne (111,2), Solingen (109,9) und Wuppertal (103,1), in Hessen die Städte Offenbach (115,1), Kassel (106,9) und Frankfurt (101,0) sowie in Bayern das Berchtesgadener Land (149,2), Mühldorf am Inn (107,9) und Weiden in der O berpfalz (105,3). In Rheinland-Pfalz (Eifelkreis Bitburg-Prüm – 124,2) und im Saarland (Landkreis St. Wendel – 149,4) ist jeweils ein Gebiet betroffen. +++ nh/dts

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!