Hersfeld-Rotenburg: Fackellauf anlässlich des Inklusionstages

“Gemeinsam ein Zeichen für Inklusion und Zusammenhalt setzen“

Das Archivbild zeigt zwei Frauen, die gemeinsam am Fackellauf der Nationalen Spielen der Special Olympics im vergangenen Jahr in Berlin teilgenommen haben. Foto: Special Olympics World Games 2023/ Anna Spindelndreier

In etwas mehr als einer Woche ist es so weit: Die Sport- und Vereinsförderung der Kreisverwaltung begrüßt gemeinsam mit dem Sportkreis Hersfeld-Rotenburg e.V. eine rund 15-köpfige Delegation aus Kirgisistan. Die Sportlerinnen und Sportler sowie ihr Trainer- und Betreuerstab werden nach viertägigem Aufenthalt im Landkreis nach Berlin zu den Special Olympics World Games weiterreisen. Vorher steht aber ein buntes Programm an, das Kreis und Sportkreis als Host Town, also Gastgeberkommune, gemeinsam auf die Beine gestellt haben.

Fackellauf in Rotenburg

Am Dienstag, 13. Juni ab 15 Uhr steht der Höhepunkt des viertägigen Besuchs der Kirgisen an. Genau wie in allen rund 200 Host Towns bundesweit findet in Rotenburg, am von den Special Olympics World Games initiierten Inklusionstag, ein Fackellauf statt. Los geht es um 15 Uhr an der George-Hollender-Kampfbahn im Breitinger Kirchweg. Knapp zwei Kilometer geht es dann gemeinsam zum Marktplatz. Der Weg führt unter anderem entlang des Landratsamtes in Rotenburg und über die Alte Fuldabrücke. „Wir hoffen auf jede Menge Zuschauer und Unterstützer entlang der Route, um ein gemeinschaftliches Zeichen für Inklusion und Zusammenhalt zu setzen“, sagen Marina Mohr und Dagmar Conrad von der Sport- und Vereinsförderung der Kreisverwaltung. „Alle sind zudem dazu eingeladen, sich dem Fackellauf anzuschließen und gemeinsam mit den Athletinnen und Athleten zum Markplatz zu gehen.“ Für den Weg von der George-Hollender-Kampfbahn zum Marktplatz, der zum größten Teil über Fuß- und Radwege sowie verkehrsberuhigte Bereiche führen wird, plant das Organisationsteam rund 40 Minuten Zeit ein. Nach dem Einlauf auf den Marktplatz richten sowohl Landrat Warnecke als auch Sportkreisvorsitzender Christian Grunwald noch ein paar Worte an das Publikum. Als Gast der Veranstaltung konnte zudem Manuela Schmermund gewonnen werden, die insgesamt vier paralympische Medaillen gewann.

Stadtradeln: Sternfahrt zum Fackellauf

„Alle Stadtradler und Stadtradlerinnen sind aufgefordert, zum Fackellauf selbstständig und ungeführt nach Rotenburg zu kommen“, sagt Tourismusbeauftragter Jörg Peters, der das Stadtradeln im Kreis organisiert: „Die Veranstaltung ist der perfekte Anlass, um Kilometer zu sammeln. Der Startort ist über den Fulda-Radweg, R1, zu erreichen.“ +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.